16.02.2014

Klugscheisserwissen Klugscheißerwissen

Klugscheißerwissen über Wuppertal V

In der fünften Folge unserer Serie über Wichtiges und Banales aus unserer Stadt gibt es heute das nötige Wissen für ein wirkungsvolles Namedropping.

Ehre

  • 16 Menschen wurde bislang die Ehrenbürgerwürde der Stadt Wuppertal zuteil.
  • Die meisten dieser Ehrungen wurden im Jahr 1933 verliehen, nämlich an Reichskanzler Adolf Hitler, Reichspräsident Paul von Hindenburg (beide am 4. April, also kurz nach der nationalsozialistischen Machtergreifung) und Kaisersohn und SA-Oberführer August Wilhelm von Preußen. Diese drei Ehrenbürgerwürden wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aberkannt.
  • Die 13 Ehrenbürger der Stadt Wuppertal:
    1951: Gerhard Domagk, Bakteriologe und Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie
    1952: Eduard von der Heydt, Bankier und Kunstsammler
    1980: Hermann Herberts, Oberbürgermeister
    1991: Johannes Rau, Oberbürgermeister, Ministerpräsident
    1993: Kurt Drees, Bürgermeister
    1998: Gottfried Gurland, Oberbürgermeister
    1998: Ruth Kolb-Lünemann, Mitglied des Rates der Stadt 1952 bis 1994
    2000: Ursula Kraus, Oberbürgermeisterin, Mitglied des Landtags
    2001: Jörg Mittelsten Scheid, pers. haftender Gesellschafter Vorwerk & Co., IHK-Präsident
    2005: Willfried Penner, bis 2005 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
    2008: Pina Bausch, Tanzpädagogin und Ballettdirektorin des gleichnamigen Tanztheaters
    2010: Lore Jackstädt, Unternehmerwitwe und Vorsitzende der Jackstädt-Stiftung Verleihung
    ausstehend: Tony Cragg, Bildender Künstler
  • Otto Graf von Bismarck, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches, ist quasi Rekordhalter bei den Ehrenbürgerwürden. Er erhielt die Auszeichnung nämlich im Jahr 1895 gleich dreimal von den damals selbstständigen Städten Elberfeld, Barmen und Cronenberg.
  • Seit 1967 zeichnet der Stadtrat verdiente Bürger mit dem Ehrenring der Stadt Wuppertal aus. Bis Mitte der neunziger Jahre wurde der Ehrenring vor allem an Politiker und verdiente Beamte ausgegeben. In den letzten zwanzig Jahren ging die Auszeichnung mehrheitlich an Unternehmer, Mäzene, Sportler und Künstler.
  • Zuletzt wurden Ernst-Andreas Ziegler (Initiator Junior Uni), Eugen Trautwein (Firma EDE), Wim Wenders (Regisseur), die Mäzene Lore Jackstädt und Erich Bethe sowie Tony Cragg (Bildhauer, Gründer Skulpturenpark Waldfrieden) ausgezeichnet.
  • Der Ehrenring besteht aus Gelb- und Weißgold, doch vom Materialwert hat der Träger wenig – der Ring darf nicht verkauft oder versetzt werden. Nach dem Tod des Ausgezeichneten erhält die Stadt den Ring zurück.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.