14.02.2014

Frauen Grüne One Billion Rising Wuppertal

„One Billion Rising“ – Weltweit Gewalt gegen Frauen stoppen und Opfer stärken

Eine Milliarde Frauen sind von Gewalt betroffen. Jede dritte Frau wird im Laufe ihres Lebens mit Gewalt bedroht. Das zeigt wie groß der Handlungsbedarf gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ist.

Zum heutigen internationalen Aktionstag „One Billion Rising“ erklärt Yazgülü Zeybek, Vorstandsmitglied der Wuppertaler GRÜNEN:

Eine Milliarde Frauen sind von Gewalt betroffen. Jede dritte Frau wird im Laufe ihres Lebens mit Gewalt bedroht. Auch wenn der mediale Fokus meist auf aktuellen Fällen exzessiver Gewalt aus Indien liegt, gibt es auch bei uns täglich Gewalt und Sexismus an Mädchen und Frauen. Das zeigt wie groß der Handlungsbedarf gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ist.

So fliehen in Deutschland fliehen jährlich etwa 34.000 Frauen und Kinder in Frauenhäuser, weil sie Opfer seelischer, körperlicher oder sexualisierter Gewalt werden. Die betroffenen Mädchen und Frauen brauchen unseren uneingeschränkten Schutz und unsere Unterstützung. Deshalb muss auch die Arbeit des Wuppertaler Frauenhauses langfristig finanziell gesichert werden.

Hier muss natürlich auch die neue Bundesregierung handeln und ihrem Versprechen, Schutz und Hilfe für alle Betroffenen zu gewährleisten, nun auch Taten folgen lassen muss. Wir fordern die Bundesregierung auf, eine verlässliche Finanzierung der Frauenhäuser mit den Ländern und Kommunen zu garantieren. Vergewaltigte Frauen und Mädchen brauchen eine schnelle und unbürokratische Notfallversorgung, eine Betreuung durch geschulte Polizei- und Justizbeamt*innen und flächendeckende Beratungsstellen sowie einen rezeptfreien Zugang zur „Pille danach“.“

„One Billion Rising for Justice“ ist ein weltweiter Aufruf, das Schweigen zu brechen, ein deutliches Zeichen für Gerechtigkeit und für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen. So wird heute, am 14. Februar, zum zweiten Mal weltweit für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen um 16 Uhr auf dem Kirchplatz in Elberfeld tanzend protestiert. Wir freuen uns über viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.