08.11.2013

Bündnis Unsere Stadtwerke Bürgerticket Fahrscheinloser Nahverkehr ÖPNV wsw mobil gmbh

Einladung: Bürgerticket ohne Zwang – Das Bonner Modell (20.11)

Das Bündnis Unsere Stadtwerke lädt ein zur Vorstellung des Arbeitskreises Bürgerticket Bonn am 20. November 2013.

Das Bündnis Unsere Stadtwerke lädt ein:

Aktuelle Stellenangebote:

buergerticket_top_blog_web

Bürgerticket ohne Zwang – Das Bonner Modell

 Vorstellung des Arbeitskreises Bürgerticket Bonn.

 Mittwoch, 20. November 2013, 19 Uhr.

Seminarraum am Café Tacheles, Rudolfstr. 125.
(Zugang über Nordbahntrasse)

„Wer glaubt, fährt billiger. Kirchengemeinden fordern Schnäppchenticket“. Mit dieser Schlagzeile machte der Express in Bonn am 14. Mai diesen Jahres auf. Anlass für diesen Artikel und seine etwas merkwürdige Schlagzeile war die Gründung des Arbeitskreises Bürgerticket Bonn, dessen Ziel aber viel größer ist, als ein „Schnäppchenticket“. Dem Arbeitskreis geht es darum aus den Kirchengemeinden in Bonn eine Nachfrage nach einem Gruppenticket – ähnlich dem Semester- oder Jobticket – zu entwickeln und mehr Menschen in den ÖPNV zu bringen. Je größer die Nachfrage ist, desto mehr Verhandlungsmasse kann der Arbeitskreis gegenüber dem Verkehrsverbund einbringen, desto günstiger kann ein Ticket werden. Doch es geht um viel mehr als finanzielle Aspekte. Am Ende steht das große Ganze, die Stadt, ihre Umwelt und die Zukunft. „Die Schöpfung bewahren, Bus und Bahn fahren“, so bringt es Fritz Schwirtz, der Initiator der Initiative auf den Punkt. Unterstützung und Rat erhält der Arbeitskreis vom renommierten Verkehrsexperten Prof. Heiner Monheim. Auch das Geographischen Institut der Universität Bonn hat sich zu einer Zusammenarbeit bereiterklärt und führt momentan eine Untersuchung zum Mobilitätsverhalten und zum Bürgerticket durch und last but not least hat sich auch das Wuppertal Institut ausführlich mit dem Solidarmodell auseinandergesetzt.

Wir haben den Arbeitskreis Bürgerticket Bonn eingeladen, um mit dem Bündnis Unsere Stadtwerke, und Ihnen über diesen Ansatz zu diskutieren und sich auszutauschen. Klar ist, dass wir mehr ÖPNV brauchen, um Mobilität für alle zu garantieren, um Lärm und CO2-Emissionen zu reduzieren und um unsere Städte zukunftsfähig zu machen. Welche Aufgabe können dabei die Kirchengemeinden übernehmen und welche überfordern sie? Ist Freiwilligkeit erfolgversprechender als der politische Weg zu einem Zwangsticket? Und welche Schritte können wir als nächstes unternehmen?

Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Ihren Besuch!

Weitere Informationen zum Bürgerticket finden Sie auf unserer Homepage: www.unsere-wsw.de und auf der Facebookseite des Arbeitskreises Bürgerticket Bonn:

https://www.facebook.com/Buergerticket

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.