21.10.2013

polizei unfall

Unfallzeugen nahmen Crash-Fahrer Autoschlüssel ab

Ein 62jähriger rammte am Montag drei Autos, bevor ihm couragierte Zeugen den Wagenschlüssel abnehmen konnten. Außerdem sucht die Polizei zwei PKW-Fahrer, die sich unerlaubt von Unfallorten entfernt haben.

_polizei215

Aktuelle Stellenangebote:

Drei Kollisionen nach medizinischem Notfall

Am Montagmorgen gegen 08:10 Uhr befuhr ein Polo-Fahrer die Gronaustraße in Richtung Wuppertal-Elberfeld, um nach links in die Grönhoffstraße abzubiegen. Dabei touchierte der 62-Jährige mit seiner rechten Fahrzeugfront einen geparkten Hyundai. Anschießend fuhr er ohne jegliche Schadensregulierung über die Grönhoffstraße weiter, um an der Einmündung zur Hünefeldstraße verbotswidrig abzubiegen. Dies bemerkte ein 56-jähriger Peugeot-Fahrer, der auf der Hünefeldstraße unterwegs war, und hielt vorsorglich an. Dennoch prallte der VW bei seiner Weiterfahrt entgegen der Einbahnstraße frontal mit dem Pkw des Düsseldorfers zusammen. Anschließend setzte der 62-Jährige seinen Wagen zurück und beschädigte einen weiteren parkenden VW Polo. Letztendlich blieb sein Pkw beim Wendevorgang in die Grönhoffstraße an einer Bordsteinkante hängen. Couragierte Unfallbeteiligte und Zeugen griffen sofort ein und nahmen dem Unfallverursacher bis zum Eintreffen der Polizei die Autoschlüssel ab. Zudem kümmerten sie sich um den gesundheitlich stark beeinträchtigt wirkenden Mann. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Den entstandenen Sachschaden bezifferten die Beamten auf mindestens 11.000 Euro.

Unfallverursacher hinterließ keinen Namen

Bereits am Freitagnachmittag erstatteten die Eltern eines verletzten Jungen eine Anzeige wegen Unfallflucht gegen Unbekannt. Der 9-Jährige befuhr zwei Tage zuvor, am 16.10.2013, gegen 17:00 Uhr, mit seinem Fahrrad einen Gehweg an der Uellendahler Straße in Richtung Wuppertal-Elberfeld. Unerwartet bog vor ihm ein kleiner blauer PKW mit Wuppertaler Kennzeichen auf den Poco-Parkplatz ein. Beim Abbremsmanöver überschlug sich das Kind mit seinem Rad und erlitt eine Platzwunde am Kopf; sein Fahrrad blieb heil. Nach einer Entschuldigung und kurzzeitigen Begleitung trennten sich der Junge und der Autofahrer, ohne ihre Personalien ausgetauscht zu haben. Die Polizei bittet den ca. 180 cm großen, 25 bis 30 Jahre alten, schlanken Mann mit blonden, schulterlangen Haaren, sich zu melden. Darüber hinaus nimmt das zuständige Verkehrskommissariat Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.

Flüchtiger Golf-Fahrer gesucht

Ebenfalls am Freitag wurde gegen 23:40 Uhr ein Fußgänger angefahren und verletzt, welcher die Karlstraße, zwischen der Mathildenstraße und Nordstraße, in Richtung Karlsplatz überquerte. Dabei touchierte ihn ein bislang unbekannter Autofahrer, der mit seinem silbernen VW Golf ohne anzuhalten in Richtung Gathe (Innenstadt) weiterfuhr. Der verletzte Mann aus Hamm wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, welches er später wieder verlassen konnte. Das zuständige Verkehrskommissariat in Wuppertal bittet den flüchtigen Golf-Fahrer, sich hinsichtlich der Schadensregulierung zu melden. Zudem sucht die Polizei Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen genommen.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.