02.10.2013

polizei Säugling unfall

15jährige nötigt Bus zu Vollbremsung – Säugling verletzt

Unachtsame Verkehrsteilnehmer sorgten am Dienstagnachmittag für zwei Unfälle, bei denen mehrere Menschen, darunter ein fünf Monate alter Säugling, verletzt wurden.

_polizei215

Aktuelle Stellenangebote:

Unfall mit Leichtverletzten sorgte für größere Behinderungen

Gestern gegen 17:00 Uhr war ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes mit dringend benötigten Blutkonserven auf dem Weg in ein Wuppertaler Krankenhaus. Nach Verlassen der BAB 46, Anschlussstelle Katernberg, beabsichtigte der 54-jährige Golf-Fahrer bei Rot die Kreuzung Briller Straße / Nevigeser Straße unter Einsatz von Sonder- und Wegerechten (Blaulicht und Martinshorn) in Richtung Hochstraße zu überqueren. Dabei kollidierte er mit einem Mercedes-Fahrer, der die Briller Straße stadtauswärts befuhr. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Mercedes auf eine Verkehrsinsel. Der 63-jährige Fahrer erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 11.000 Euro. Während der Unfallaufnahmen waren Sperrmaßnahmen erforderlich, wodurch es zu größeren und länger anhaltenden Verkehrsstauungen kam; die letzten Sperrungen wurden gegen 19:30 Uhr aufgehoben.

15jähriges Mädchen nötigte Bus zur Vollbremsung

Ein 15-jähriges Mädchen aus Schwelm stieg gestern gegen 17:05 Uhr in Wuppertal auf der Straße Gathe aus dem verkehrsbedingt haltenden Mercedes ihrer Großmutter. Dabei achtete sie nicht auf einen von hinten sich nähernden Linienbus, was dessen 25-jährigen Fahrer zu einer Vollbremsung veranlasste. Hierdurch stürzte im Bus eine 54-jährige Frau und ein fünf Monate alter Säugling auf dem Schoß seiner Mutter prallte bei dem Ruck gegen eine Festhaltestange. Beide wurden zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo sie zur Beobachtung verblieben. Eine leichtverletzte 53-Jährige wollte später selbst einen Arzt aufsuchen. Es entstand kein Sachschaden.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.