17.09.2013

Demonstration Die Rechte Rechtsextremismus Wuppertaler Netzwerk für Demokratie und Toleranz

„Wuppertal hat keinen Platz für Nazis“

Die als Partei gegründete rechtsextreme Organisation „Die Rechte“ hat für den 21.09.2013 in Wuppertal eine Demonstration zum Abschluss ihres „Wahlkampfes“ angekündigt. Das Wuppertaler Netzwerk für Demokratie und Toleranz ruft zu einer Gegenkundgebung auf.

„Die Rechte“ bestehe „in weiten Teilen aus Aktivisten und Aktivistinnen von verbotenen Nazi-Kameradschaften und Mitgliedern der ‚Autonomen Nationalisten Wuppertal’“, so das Netzwerk. Diese Rechtsextremisten würden immer wieder durch Gewalttaten und –aufrufe in Erscheinung treten. Auch ein zeitweise ins Internet gestelltes „Mobilisierungsvideo“ für die Demonstration rufe zur Gewalt und zu einer „Schlacht um Wuppertal“ auf.

logo-wn_200px

Verbotsanträge gegen die Demonstration laufen. Sollte die Demonstration nicht verboten werden können, sei es notwendig ein eindeutiges Zeichen gegen diesen Aufmarsch zu setzen. Um der „menschenverachtenden Propaganda der Nazis“ den öffentlichen Raum nicht unwidersprochen zu überlassen, ruft das Netzwerk für Demokratie und Toleranz zur Beteiligung an den geplanten Veranstaltungen gegen die angekündigte Demo auf.

In dem Aufruf heißt es:

„Wir wollen ein friedliches und gewaltfreies Zeichen für eine demokratische Gesellschaft setzen! Wuppertal ist eine weltoffene und tolerante Stadt! Wuppertal steht für das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen, Nationalitäten und Religionen. Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Bitte unterstützen Sie am 21.09.2013 die Kundgebung und Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch. Lassen Sie uns friedlich und gewaltfrei deutlich machen, dass Nazis in unserer Stadt keinen Platz haben! Kommen Sie am 21.09.2013 – werben Sie in Ihrem Bekanntenkreis für die Teilnahme!“

Treffpunkt für die Kundgebung des Netzwerkes für Demokratie und Toleranz ist am Samstag um 10.00 Uhr auf dem von-der Heydt-Platz.

Der geplante Ablauf:

10.00 Uhr
Ökumenische Andacht in der Citykirche / Kirchplatz

10.30 Uhr
Rede Oberbürgermeister Peter Jung, Volker Beck und ggf. weitere Redner / von-der-Heydt-Platz

11.00 – ca. 12.30 Uhr
Musik und Gespräch mit diversen Bands und Gästen

Aktuelle Infos erhalten Sie über die Internetseite des Wuppertaler Netzwerks für Demokratie und Toleranz.

____________________

Quelle: Wuppertaler Netzwerk für Demokratie und Toleranz

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.