01.08.2013

Drogen motorrad motorradfahrer polizei

Motorradfahrer rast unter Drogeneinfluss mit 150 km/h durch die Stadt

Letzte Nacht konnte ein Motorradraser nur mit erheblichem Polizeieinsatz gestoppt werden. Auf der Flucht vor den Beamten stürzte er und verletzte sich schwer.

_polizei215

Aktuelle Stellenangebote:

Als eine zivile Streifenwagenbesatzung diese Nacht (01.08.2013), gegen 02:30 Uhr, ein Motorrad auf der Friedrich-Ebert-Straße in Wuppertal anhalten wollte, gab der Fahrer Gas und raste Richtung Simonstraße davon. Mit teilweise über 150 km/h fuhr er mit seiner Yamaha durch Elberfeld (Tiergartenstraße, Siegfriedstraße, Friedrich-Ebert-Straße) und geriet dabei auch auf die Gegenfahrbahn und den Gehweg. Als der Flüchtige auf der Friedrich-Ebert-Straße einen Funkwagen mit Blaulicht sah, bog er nach links in die Haarhausstraße und am Ende nach rechts in die Nützenberger Straße ab. Dort kam ihm jedoch die Streifenwagenbesatzung bereits entgegen und der Yamaha-Fahrer machte eine Vollbremsung, die zum Sturz führte. Der 46-jährige Mann aus Langenfeld verletzte sich schwer und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ermittlungen ergaben, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und das Kennzeichen an dem Motorrad manipuliert hatte. Zudem fanden die Beamten Drogen und stellten sie sicher. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.