08.04.2013

börse Wuppertal Jugend Kultur Kulturangebot Schüler Sommerferien Tanz

move it! Deine Chance den Sommer tanzend zu verbringen!

Tanz ist Deine Leidenschaft? Und Du hast Lust, die Sommerferien wie ein echter Tanzprofi zu verbringen? 
Dann bewirb Dich jetzt bei move it! Anmeldung nur noch bis Freitag!

Foto: Stephan Eichler

move it! heißt das Projekt, was in der Börse den erfolgreichen  „Sommertanz Junge Talente“ ablöst. Jugendliche und junge Erwachsene  dürfen sich einen Sommer lang unter der künstlerischen Leitung von Nadja Varga und Sebastian Schulz auf hohem Niveau mit Tanz und Bewegung beschäftigen und werden von einem Coach gleichzeitig in ihrer Persönlichkeitsbildung gefördert und unterstützt.

Das Besondere an dem Projekt ist die bilaterale Auseinandersetzung mit den Jugendlichen, denn das intensive Tanztraining wird von einem Berufscoaching begleitet. Die Sozialpädagogin Ute Kranz erarbeitet mit jedem Teilnehmer ein Persönlichkeitsprofil, das als Entscheidungsgrundlage für die weiteren Schritte der Lebensplanung dienen kann.  So lernen die jungen Talente hier ihre individuellen Stärken  besser einzuschätzen und werden angehalten, Rückschlüsse zu ziehen, für welche Berufe sie geeignet sind.

Mitmachen können 15- bis 20-Jährige. Vorherige Tanzbildung ist nicht unbedingt erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos,  allerdings ist die Anwesenheit während der gesamten Sommerferien Pflicht.
Das professionelle Training findet  vom 22. Juli bis zum 31. August statt. Probenzeiten:  unter der Woche von 10 – 19 Uhr.
Bis 2014 sind mehrere Aufführungen auf verschiedenen Bühnen geplant.

move it! bietet 
– Zusammenarbeit mit internationalen Trainern und Choreographen
– Kennenlernen verschiedener Stile und Techniken
– Erkennen persönlicher Stärken
– Lebenswegplanung
– Informationen, Coachings und Beratung zur Berufswahl

 

Die Casting-Termine:
Sa 13. April 14:30 Uhr – 18:30 Uhr
im Theater und Konzerthaus Solingen, Konrad-Adenauer Straße 71
www.theater-solingen.de

So 14. April 14:30 Uhr – 18:30 Uhr
in der „börse“, Wuppertal, Wolkenburg 100
www.dieboerse-wtal.de

Die Castings finden in Form eines offenen Trainings statt. Wichtig ist bequeme Kleidung!

 

Teilnahmebedingungen:
Alter: 15-20 Jahre
Voraussetzung ist Spaß an Bewegung, gutes Rhythmusgefühl, körperliches Ausdrucksvermögen. Vorheriger Tanzunterricht ist nicht unbedingt erforderlich. Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos. Die Anwesenheit während der gesamten Sommerferien ist Bedingung!

Es sollen gerade auch diejenigen unterstützt werden, die bisher nicht unbedingt gefördert wurden, also traut Euch!

.

.

.

ANMELDUNG:
DAGMAR BEILMANN, „die börse“, WUPPERTAL
TEL: 0202/243 22 12d.beilmann@dieboerse-wtal.de
INFO: www.sommertanz.de
NUR NOCH BIS FREITAG, DEN 12. APRIL 2013!!!!

.

.

.

Die Choreograph(inn)en:
Jorge Puerta Armenta wurde 1971 in Bogota, Kolumbien geboren. Nach einer Tanzausbildung in Bogota studierte er 1994-96 am Centre National de Danse Contemporaine D’Anger L’Esquisse in Frankreich. Seit 1997 ist er Ensemblemitglied des Tanztheaters Wuppertal unter der Leitung von Pina Bausch und wirkte unter ihrer Leitung an der Kreation zahlreicher Tanzabende mit. Als Tänzer war er außerdem in mehreren Filmen zu sehen, u.a. in Pedro Almodovars „Habla con Ella“. Seit 1 1/2 Jahren realisiert er eigene Projekte, so choreographierte er bspw. ein Solo für den Pina-Bausch-Tänzer Paul White und ein Tanzstück für 10 TänzerInnen in Kolumbien.

Verena Billinger, gebürtige Düsseldorferin, studierte Szenische Künste in Hildesheim und am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Sie arbeitet im Bereich Choreographie, Performance und Installation mit Profis, Kindern und Jugendlichen und war im künstlerischen Leitungsteam von „DISKURS 09 – festival for young performing arts“. Gemeinsam mit Sebastian Schulz entwickelte sie „ROMANTIC AFTERNOON *“, das bereits in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Schweden gezeigt und 2012 beim Favoritenfestival ausgezeichnet wurde. Letzte Arbeiten sind „Dream Land: How Things Go“, „First Life – ein Melodram“ und derzeit „Drei Schwestern“ am Theater Freiburg. Verena arbeitet regelmäßig als Dramaturgin für die Choreographin Gudrun Lange.

Sebastian Schulz, Tänzer, Theaterwissenschaftler, Choreograph, kam mit Tanz, Performance und Theater als Jugendlicher bei Projekten von Ives Thuwis und dem Produzentenduo Hofmann und Lindholm am FFT Düsseldorf  in Kontakt, bevor er 2004 am Projekt „Sommertanz Junge Talente“ teilnahm.
Anschließend studierte er Angewandte Theaterwissenschaft, Tanz und den im Sommer 2008 neu eingerichteten Masterstudiengang „Choreographie und Performance“ in Frankfurt und Gießen. Während seines Studiums entwickelte er zahlreiche eigene Choreographien, Performances und Installationen und machte v.a. mit der Arbeit „untitled (clown piece)“ auf sich aufmerksam, die u.a. in Berlin, Mannheim und Riga gezeigt wurde. Nach seinem Studienabschluss 2010 mit der Arbeit „dance at a distance (women not looking at you piece)“ sind seine jüngsten Arbeiten „PET_6: computerised movement“ (2010, Mousonturm Frankfurt), „Romantic Afternoon *“ (Freischwimmer 2011, FFT Düsseldorf, ausgezeichnet beim Favoritenfestival Dortmund 2012 mit der Aufnahme ins Auftrittsnetzwerk NRW), „First Life – ein Melodram“ (2012/13, PACT Zollverein Essen, Mousonturm Frankfurt) und „Drei Schwestern“ (2013, Theater Freiburg). Zusätzlich forscht er im Rahmen einer tanzwissenschaftlichen Promotion zur Geschichte der Choreographie.

Paul Hess
Im Jahr 2003 beginnt Paul Hess sein Bühnentanzstudium an der Folkwang Hochschule in Essen. Dort arbeitet er unter anderem mit Malou Airaudo, Lutz Förster, Libby Nye, Rodolpho Leoni, Anne-Marie Benati, Agnes Pallai, Brian Bertscher und Bojan Jotow.
Seit seinem Abschluss 2008 arbeitet er neben einem Choreografiestudium als freischaffender Tänzer und Choreograf. Mit seinem Trio „Gegen Grenzen Atmen“ gewinnt er beim Masdanza Choreografiewettbewerb Gran Canaria.
Er tanzt Stücke von Anna Konjetzki, Micha Purucker, Malou Airaudo, Jerome Bel, Mark Sieczkarek und Pina Bausch. 2010-12 war er festes Ensemblemitglied des Tanztheaters Münster.

Geraldo Si begann 1981 seine Tanz- und Theaterarbeit nach einer Tanzausbildung in Brasilien.  1990 kam er zu Pina Bausch nach Deutschland und tanzte mehrere Jahre als festes Ensemblemitglied beim Tanztheater Wuppertal, bevor er 1996 das x.x.y. theater Wuppertal gründete.
Neben seiner eigenen choreografischen Tätigkeit arbeitet Geraldo Si als Tänzer u.a. zusammen u.a. mit Raimund Hoghe, dem Healing Theatre Köln, rodolpho leoni dance, Carlos Maria Romero, und Cocoondance.
Er konzipierte die spartenübergreifende Veranstaltungsreihe „SichtLaut – Tänzerische Improvisationen zu neuer Musik“ und initiierte „Sommertanz junge Talente“. Von 2005 – 2007 war Geraldo Si künstlerischer Leiter der Jugend Tanz Compagnie des Teo Otto Theater Remscheid.

Nadja Varga, Tanz- und Bewegungspädagogin, Choreographin.
Studium der Dipl. Pädagogik in Wuppertal. Ausbildung als Bewegungspädagogin an der Dore-Jacobs Schule in Essen. Studium Tanz bei Faros Tanzhaus (Frey Faust) & Moving Art in Köln. Arbeit als Kursleiterin für verschiedene Weiterbildungsinstitutionen. Tänzerin und Darstellerin in einer Vielzahl von Produktionen. Mitbegründerin des x.x.y.-Theaters, Wuppertal.
2000 Regie „Denn schon als Kinder war’n wir Scheiße“, die börse, Wuppertal. Musik- und Tanztheaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen, die börse.
Seit 2003 verwirklichte Sie als Künstlerische Leiterin im Bereich Tanz zahlreiche Tanz- und Musiktheaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen, u.a.: 2005 „Heimat“ (Preisträger „Kinder zum Olymp“).
Seit 2004 hatte sie die Co-Leitung von Sommertanz Junge Talente, seit 2010  ist sie, zusammen mit Sebastian Schulz, künstlerische Leitung des Sommertanz bzw. move it!.

May Zarhy
Born in Israel in 1984, May Zarhy created her first piece for the National Choreography Biennale “Shades in Dance 2001” directed by Neomie Perlov in the Suzanne Dellal Centre Tel Aviv, before moving to the Netherlands in 2002 to study dance at the Rotterdam Dance Academy. In 2005, she assisted William Forsythe in the creation “3 Atmospheric Studies”. May was a member in ex.e.r.ce07 in Montpellier France, directed by Mathilde Monnier and Xavier Le Roy. Before working with Ioannis Mandafounis and Fabrice Mazliah she created short pieces which were shown in the ITs festival Amsterdam, Korzo theater Den Haag, Tanztendenzen festival Greifswald etc.
In 2009 she formed together with Fabrice Mazliah and Ioannis Mandafounis the collaborative trio “mamaza” and created together “ZERO” (2009) and “Cover Up” (2011), which have been shown and co-produced by numerous venues and festivals, such as the Kunstenfestivaldesarts, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, The Forsythe Company, Les Rencontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint-Denis, PACT Zollverein Essen etc.
Parallel to this, May teaches dance workshops and theory seminars in Tel Aviv and europe.

 

Ein Projekt von: die börse Wuppertal in Kooperation mit Kulturbüro Solingen und Kulturbüro Wuppertal
logo_boerse_adresszkulturbuerokulturbuero_solingen

gefördert von:
Kulturbüro Wuppertal, Kulturbüro Solingen, Aktion Mensch, Stadtsparkasse Wuppertal, Stiftung Kalkwerke Oetelshofen. WIR DANKEN DAFÜR SEHR! 

 

*Pressetext börse Wuppertal…

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.