19.03.2013

Verdopplungsspendenaktion für Wuppertaler Mädchenwohnheim (SkF) abgeschlossen

10.500 Euro verdoppelt die Bethe-Stiftung, um die Sanierung des SkF-Mädchenwohnheims zu unterstützen

SkF-Geschäftsführerin Dr. Simone Jostock (links) und Heimleitung Marlene Schützendorf (rechts) bedanken sich bei Zita Höschen von der Bethe-Stiftung (Foto: Jennifer Abels)

Drei Monate lang hatte der SkF e.V. Wuppertal zu Spenden für die Sanierung des Wuppertaler Mädchenwohnheims aufgerufen. Viele Wuppertaler sind dem Aufruf gefolgt und haben insgesamt 10.500 Euro gespendet, die nun von der Bethe-Stiftung auf 21.000 Euro verdoppelt werden. „Wir sind begeistert, wie viele Menschen sich auch mit kleinen Spenden an der Aktion beteiligt haben“, erklärt SkF-Geschäftsführerin Dr. Simone Jostock. Für die große Spendenbereitschaft bedankt sich der SkF e.V. Wuppertal herzlich.
Seit rund 60 Jahren gibt das Mädchenwohnheim St. Hildegard des SkF e.V. Wuppertal gewaltbelasteten und missbrauchten Mädchen ein Zuhause. Derzeit leben in dem Wohnheim 18 Mädchen und junge Frauen, für die der Standort des Gebäudes im Stadtteil Barmen laut Heimleitung Marlene Schützendorf optimal ist: eine gute Verkehrsanbindung, Nähe zu vielen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten.
Dach und Außenwände des Wohnheim-Gebäudes bedürfen nun einer dringenden Sanierung, um den geltenden Sicherheitsbestimmungen gerecht zu werden und das Gebäude langfristig als Zuhause für hilfebedürftige und gewaltbelastete Mädchen und junge Frauen in Barmen zu erhalten.

(Text: Jennifer Abels)
Informationen & Kontakt:
Mädchenwohnheim St. Hildegard
Ansprechpartnerin: Marlene Schützendorf
Telefon: 0202 591926
E-Mail: marlene.schuetzendorf@skf-wuppertal.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.