07.03.2013

BHC bricht die Erfolgsserie des ASV Hamm-Westfalen

Es war bis zum Ende ein hartes Stück Arbeit für den BHC beim ASV Hamm-Westfalen, der gegen die Gäste aus dem Bergischen Land alles in die Waagschale warf – doch am Ende bejubelten die Bergischen einen 33:30 (17:16)-Auswärtssieg in Westfalen.

Die Bergischen Löwen zeigten sich nach der unfreiwilligen Zwangspause vom Wochenende gut aufgelegt und packten in der Westpress Arena vom Anwurf an gleich beherzt zu – der erste Angriff der Hausherren blieb in der BHC-Deckung hängen und Richard Wöss erzielte die Gästeführung per Tempogegenstoß. Nach etwas mehr als zehn Minuten schienen die Bergischen mit weiteren schnellen Konterangriffen richtig ins Rollen zu kommen, sodass ASV-Trainer Kay Rothenpieler beim Stande von 3:6 (11.) die erste Auszeit nahm.

Aktuelle Stellenangebote:

Gab es bis dato aus BHC-Sicht etwas zu bemängeln, dann einzig einige vergebene Angriffsversuche, die eine zu diesem Zeitpunkt deutlichere Gästeführung verhindert hatten. Das Team von Sebastian Hinze setzte weiter auf das pfeilschnelle Gegenstoßspiel – teilweise zu schnell für die Westfalen. So konnte sich Andreas Simon nach knapp einer Viertelstunde nur noch mit einem Ausfallschritt behelfen, um das Zuspiel von Kristian Nippes auf Richard Wöss zu verhindern und nahm mit einer Zwei-Minuten-Strafe auf der Bank Platz.

Kurz darauf mussten die Bergischen Löwen ihre erste Zeitstrafe gegen Viktor Szilagyi hinnehmen, die der ASV mit zwei Treffern dazu nutzte, um den Rückstand auf 9:10 (18.) zu verkürzen und damit zu untermauern, warum sie zuletzt mit hohem Einsatz auf eine Punktebilanz von 9:1 blicken konnten. BHC-Coach Sebastian Hinze reagierte mit einer Auszeit – ihm durfte nicht gefallen, dass seine Mannschaft dem ASV-Rückraum zu viel Bewegungsfreiheit lies, den vor Allem Sebastian Schneider zu fünf Treffern bis zur Halbzeitsirene nutzte. Die Bergischen Löwen nahmen so eine knappe 16:17-Führung mit in die Kabine.

Abschnitt Zwei begann mit viel Hektik auf beiden Seiten, der BHC sah sich zwischenzeitlich mit 18:20 (36.) im Hintertreffen und führte in der 45. Minute (24:22) wieder mit zwei Treffern und konnte die Führung weiter behaupten. Dass Diese nicht zu hoch wurde, verhinderte auf ASV-Seite Tomas Mrkva im Tor der Gastgeber und stachelte seine Mannschaft an, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Doch auch die Bergischen Löwen bissen sich in die Partie und den Gegner fest und wussten dabei knapp 200 lautstark anfeuernde Fans unter den 1.775 Zuschauern im Rücken. Die Entscheidung fiel eine Minute vor Schluss, als ein Drehwurf von Andreas Simon beim Stande von 30:32 am langen Pfosten des BHC-Gehäuses vorbeiflog und die Bergischen Löwen im Gegenzug den Auswärtssieg perfekt machten.

„Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Wir hatten in der ersten Halbzeit das Spiel, was wir uns vorgenommen haben und konnten in Phasen mit hoher Effektivität einen entsprechenden Vorsprung herausspielen. Zwischendrin kamen dann mehrere Faktoren zusammen, als wir den ein oder anderen Ball verschießen, die Abstimmung in der Abwehr ein wenig verloren geht und Hamm mit enormer Willenskraft wieder herankam. In der zweiten Halbzeit wollten beide Teams dann den Kampf für sich entscheiden, was meine Mannschaft letztendlich mit großem Willen geschafft hat“, analysierte der BHC-Coach in der Pressekonferenz.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.