05.03.2013

Mit Volldampf in Hamm aus der Spielpause

Nicht gespielt und trotzdem gewonnen – so lässt sich das spielfreie Wochenende der Bergischen Löwen zusammenfassen. Am Mittwochabend um 19:45 Uhr möchte der BHC in der Maxiparkarena beim ASV Hamm-Westfalen seinen Nutzen daraus ziehen – hochkonzentriert und mit vollem Einsatz.

string(4) "test" bool(true)

Durch die Patzer des TV Bittenfeld (27:35 gegen den ThSV Eisenach) und der überraschenden Niederlage von Tabellenführer Emsdetten beim TuS Ferndorf (27:28) vergrößerte sich der Abstand der Bergischen auf die Nichtaufstiegsplätze auf fünf Zähler und der Vorsprung des TVE könnte zu schmelzen beginnen. Einzig die fehlende Einnahme in der Kasse aufgrund des ausgefallenen Schwerin-Heimspiels vom Wochenende trübte das Bild der BHC-Verantwortlichen.

Aktuelle Stellenangebote:

„Natürlich haben wir die Ergebnisse der Konkurrenz zur Kenntnis genommen und uns über die Entwicklung in der Tabelle gefreut“, resümiert BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze kurz und knapp, um mit Blick auf die kommenden Aufgaben noch einmal mahnend den Zeigefinger zu heben: “Die Resultate zeigen aber vor Allem erneut die Stärke und Ausgeglichenheit der Liga und man ist gut beraten, nur auf sich selbst und die eigene Leistung zu schauen. Nur wenn man jedes Spiel absolut konzentriert und mit einhundert Prozent angeht ist man erfolgreich – ansonsten überrascht Einen der Gegner und die Liga.“

Und so nahmen sich die Bergischen Löwen trotz Spielausfalls keine große Auszeit im Trainingsplan, sondern richteten den Fokus bereits früh auf die bevorstehende Partie in Westfalen, auch wenn das spielfreie Wochenende durchaus zur Heilung kleinerer und größerer Blessuren beitrug. „Alle Spieler sind fit und Viktor trainiert nach seinen Problemen an der Wurfhand wieder voll mit, sein Gefühl wird von Tag zu Tag besser“, zeigt sich Hinze optimistisch, bis auf Stanko Sabljic beim Mittwochabendspiel aus dem Vollen schöpfen zu können.

Der BHC-Coach wird auch jeden Einzelnen für die Auswärtsaufgabe benötigen, zeigt sich der ASV gerade auf eigener Platte vornehmlich stärker als in der Fremde – die Mannschaft von Kay Rothenpieler holte 13 ihrer 18 Punkte auf der Habenseite in der heimischen Maxiparkarena und rechnet sich so auch Chancen gegen den BHC aus. „In dieser ausgeglichenen Liga ist immer etwas drin und so muss man sich auch auf jede Partie vorbereiten“, lässt der ASV-Trainer keine Zweifel an entsprechender Gegenwehr.

„Hamm hat sich in der Winterpause gut verstärkt und sie spielen gerade zu Hause einen schönen Handball“, blickt Hinze seinerseits auf die Gastgeber. „Doch ich bin zuversichtlich, dass wir alles abrufen werden und am Ende erfolgreich sind“, setzt Hinze zudem auf zahlreich mitreisende BHC-Fans, die somit erneut ihren wichtigen und lautstarken Teil zum Erfolg beitragen können.

string(4) "test" bool(true)

Anmelden

string(4) "test" bool(true)

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.