24.12.2012

Das WSV-Halbzeitfazit zur Winterpause – Teil 1

Mit großen Ambitionen gestartet, dann auf ganzer Linie enttäuscht – das war der WSV in der Hinrunde der Regionalligasaison 2012/13.

Kurz vor dem Jahreswechsel schauen wir noch einmal zurück auf ein turbulentes und sportlich mehr als enttäuschendes, halbes Jahr.

Aktuelle Stellenangebote:

Zielvorgabe
Vor der Saison wollten weder die Verantwortlichen noch die Spieler des Wuppertaler SV das Wort Aufstieg in den Mund nehmen. Man wollte lediglich „oben mitspielen“, was aber beim derzeitigen siebten Tabellenplatz und 13 Punkten Rückstand auf die Spitzengruppe eher utopisch ist.

Nach einer enttäuschenden Hinserie mit nur 29 Punkten aus 20 Spielen, in denen vor allem die Abwehr der Bergischen als Schwachstelle auszumachen war, hinkt der WSV mal wieder…

Hier klicken und weiterlesen!

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.