30.11.2012

dynamik-ranking initiative neue soziale marktwirtschaft insm niveau-ranking Städteranking wirtschaftswoche

Erneut schlechte Platzierung für Wuppertal in einem Städteranking

Nach einer aktuellen Studie hat Wuppertal schlechte Zukunftsaussichten.

Einmal mehr schneidet Wuppertal in einem Städteranking schlecht ab. Im Auftrag von Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und Wirtschaftswoche haben Wissenschaftler die 50 einwohnerstärksten kreisfreien Städte der Bundesrepublik untersucht. Wo stehen sie, was Arbeitsmarkt, Soziales, Wirtschaft und Wohlstand angeht? Über 90 Einzelindikatoren gehen in diese Studie ein, die in diesem Jahr zum neunten Mal vorliegt.

Aktuelle Stellenangebote:

Niveau-Ranking

In einem „Niveau-Ranking“ wurde ermittelt, wo die Städte heute stehen. Hier belegt Wuppertal den 36. Platz. Das „Dynamik-Ranking“ spiegelt die Zukunftsaussichten wieder. In dieser Wertung liegt Wuppertal auf Rang 48 der 50 untersuchten Kommunen. Nur Krefeld und Solingen sind noch schlechter.

Dynamik-Ranking

>> Zur Homepage mit allen Informationen  zur INSM-Studie

____________________

Quelle: INSM, Wirtschaftswoche

Anmelden

Kommentare

  1. peterle sagt:

    Ein qualtativ sehr minderwertiges Ranking. Die Gesamtskalenbreite ist nicht angegeben und die Differenzierung ist nicht sehr groß. Im Dynamikranking trennen Wuppertal ca. 17 Punkte vom erstplatzierten Magdeburg. Was heisst das jetzt? Wieviel Punkte kann man denn maximal erreichen, wieviel mindestens? Wie wurden welche Einzelindikatoren gewichtet? Oder geht jeder Faktor mit gleicher Wichtigkeit ein? Einfach nur ein paar Balken in den Raum zu werfen, wo sich irgend jemand irgendwelche Kriterien ausgedacht hat, nach denen er irgendwas bewertet ist überhaupt nicht aussagekraftig, wenn dies nicht abgebildet wird!

    1. peterle sagt:

      Ich nehme zurück, dass die Studie schlecht beschrieben ist, auf Seite 28 im Bericht steht es. Wenn man die Faktoren allerdings anders wichtet kann auch eine beleibig andere Reihenfolge herauskommen.
      http://www.insm-staedteranking.de/downloads/endbericht_staedteranking_2012.pdf

  2. petzi sagt:

    Es ist ein Jammer. Wuppertal müßte viel besser dastehen. Es ist die Schuld der Politik, und des von ihr zu verantwortenden Städtemarketings, dass diese schöne Stadt sich hinter Köln und Düsseldorf verstecken muss. Düsseldorf lass ich noch gelten, aber Köln! Fahrt mal durch Köln, das ist ein Witz.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.