15.06.2012

100 Jahre DRK Schwesternschaft Wuppertal e.V.

Ein Anlass zurückzuschauen, auf das was gewesen ist und einen vorsichtigen Blick in die Zukunft zu wagen. Ganz bestimmt aber ein besonderer Grund, Danke zu sagen und zu feiern.

 Gerd Scholz (Vorstand), Regina Uphoff (Vorstand), OB Jung, Oberin Steffi Kegler (Vorstand), Oberin Gabriele Müller Stutzer (Vizepräsidentin Bundesverband)

 

100 Jahre – welch eine lange Zeit. Die DRK Schwesternschaft Barmen wurde 1912 gegründet, damit Krankenschwestern in den gerade neu eröffneten städtischen Krankenanstalten Barmen pflegerisch die Patienten versorgen konnten. „Wie sehr haben sich die Zeiten geändert – und wie gleich sind doch die Themen geblieben“ berichtet Oberin Steffi Kegler in ihrer Festrede. „Fachkräfte und junge Menschen für die Ausbildung zu gewinnen ist heute aktueller denn je und doch hat es auch schon die ersten Oberinnen der Schwesternschaften beschäftigt.“ Zum Festakt kamen rund 150 Gäste, die alle auf ihre sehr persönliche Art Glückwünsche mit in die Schwesternschaft brachten. 

Oberbürgermeister Jung überbringt die Glückwünsche der Stadt

Herr Oberbürgermeister Jung bedankte sich bei den vielen Pflegekräften die stets Menschen in Not und Krankheit in dieser Stadt betreut haben, die aber auch durch innovative Projekte immer wieder die Lebensqualität dieser Stadt positiv geprägt haben. 

Ein Gespräch von Oberin zu Oberin

Oberin Müller-Stutzer, Vizepräsidentin des Bundesverbandes, lobte die Kommunikationsfähigkeit von Oberin Steffi Kegler, die für ca. 600 Mitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Pensionierte, neue Pflegekräfte, Schülerinnen, FSJ´lerinnen und Praktikantinnen stets ein offenes Ohr habe. Zur Unterstützung brachte sie Frau Oberin Kegler ein Sprech-/Hörwerkzeug mit. Aber nicht nur die Festredner kamen zu Wort. 

Internationale Begrüßung in 9 Sprachen

In 9 Sprachen begrüßten die Mitglieder der Schwesternschaft alle Gäste, stellvertretend für Mitglieder aus 32 Nationen, die alle gemeinsam unter den 7 Grundsätzen des Roten Kreuzes in der Schwesternschaft zusammenarbeiten. Und auch die einzelnen Geschäftsbereiche stellten Mitarbeiter selbst vor und erzählten von Annekdötchen bis zu nachdenklichen Denkanstößen aus ihrem Praxisalltag. Anschließend trafen sich die vielen Gäste aus Politik, Gesundheitsbranche und Rotkreuzfamilie zum Gespräch und verweilten in der festlich geschmückten Halle oder im sonnigen Garten.

Weitere Informationen zur DRK Schwesternschaft Wuppertal e.V. finden Sie auf der Seite www.drk-schwesternschaft-wuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.