22.05.2012

Freibad Freibad Mirke Kolloquium Mirke Schwimmen

Badewasserqualität in Naturbädern – naturnahes und gesundes Schwimmen in Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung

Am morgigen Mittwoch, 23.05.12, dreht sich beim vierten Mirker Freibad-Kolloquium erneut alles um Perspektiven für das Freibad Mirke.

Zu Gast ist der Bäderfachmann Stefan Bruns. Als Geschäftsführer der Polyplan GmbH aus Bremen beschäftigt er sich u.a. mit der Sanierung von konventionellen Freibädern und ist ein ausgewiesener Experte für den Betrieb von Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung.

Aktuelle Stellenangebote:

Heute sind Schwimmbäder hochkomplexe technische Anlagen. Vielfältiger Chemikalieneinsatz bis hin zur Chlordesinfektion erfordern Sachkunde und ein funktionierendes Sicherheitskonzept.

Früher sind die Menschen hingegen in naturbelassenen Flüssen und Seen geschwommen. Weil das Schwimmen in der Wupper verboten wurde, entstand im Jahr 1851 eine der ersten Schwimm- und Badeanstalten Deutschlands in der Mirke durch den Ausbau eines Teiches.

Naturnahes und gesundes Schwimmen im Freibad Mirke könnte bedeuten: Zurück zu den Wurzeln mit neuer biologischer Wasseraufbereitungstechnik!

Im Anschluss an den Vortrag sind Fragen zum Sanierungskonzept und zur Naturbadtechnik willkommen.

Es sind alle herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

4. Freibadkolloquium
mit Stefan Bruns, Firma Polyplan

Mittwoch, 23.5.2012
um 18h

im Freibad Mirke
Haus Mirke
In der Mirke 1
Wuppertal

Mitmachen = Mitgestalten!

Das Mirker Bad nimmt innerhalb der Stadtteilentwicklung als grüner Erholungs-, Sport- und Kulturort im Einzugsgebiet Uellendahl, Katernberg, Nordstadt und Ostersbaum eine wesentliche Rolle für Bewegung und Begegnung ein.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.