03.05.2012

Agentur für Arbeit Wuppertal Arbeitgeber-Service Arbeitslosenquote Martin Klebe

Frühjahrsbelebung bleibt bislang aus

Rückgang ausschließlich in der Arbeitslosenversicherung Mehr Menschen beim Jobcenter Wuppertal arbeitslos Arbeitslosenquote steigt auf 12,1 Prozent Nachfrage nach Arbeitskräften leicht gesunken

Aktuelle Stellenangebote:

„Bisher machte sich der Frühling weder beim Wetter noch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar, die Frühjahrsbelebung bleibt aus“, erklärt Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal. „Bei näherer Betrachtung zeigt sich in diesem Monat ein differenziertes Bild: Die Arbeitslosigkeit bei der Agentur für Arbeit Wuppertal ist leicht gesunken, auf der anderen Seite sind in der Grundsicherung beim Jobcenter mehr Menschen arbeitslos gemeldet. Zum Anstieg der Arbeitslosigkeit hat auch das verringerte Maßnahmeangebot beigetragen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich die Frühjahrsbelebung nur verspätet oder ob sich die leicht abgeschwächte konjunkturelle Entwicklung deutlicher auf dem Arbeitsmarkt niederschlagen wird“, erklärt Martin Klebe.

 

Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote in Wuppertal stieg von 12,0 Prozent im März auf aktuell 12,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosigkeit im April 10,9 Prozent.

 

Mehr Arbeitslose

Aktuell sind in Wuppertal 21.059 Männer und Frauen ohne Job, 224 mehr als im März und 1.889 mehr als im letzten Jahr. Davon werden 4.222 von der Agentur für Arbeit Wuppertal und 16.837 vom Jobcenter Wuppertal betreut. Die Arbeitslosigkeit ist in diesem Monat in der Arbeitslosenversicherung bei der Agentur für Arbeit Wuppertal um 41 Menschen gesunken, während sie in der Grundsicherung beim Jobcenter Wuppertal um 265 Personen stieg.

 

Viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

Im April meldeten sich insgesamt 2.928 Personen in Wuppertal bei der Agentur für Arbeit Wuppertal oder dem Jobcenter Wuppertal neu oder erneut arbeitslos, das waren 630 weniger als im März und 382 weniger als im vergangenen Jahr. Auf der anderen Seite konnten in diesem Monat 2.697 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das waren 125 mehr als im März aber 885 weniger als vor einem Jahr.

 

Nachfrage nach Arbeitskräften leicht gesunken

Der Bedarf an Arbeitskräften ist weiterhin hoch, auch wenn dieser etwas niedriger ausfällt als im März. Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wuppertal wurden in diesem Monat insgesamt 649 neue Stellen von Arbeitgebern aus Wuppertal gemeldet. Das waren 55 weniger als im März und auch knapp 12 Prozent weniger als im letzten Jahr.

In Wuppertal werden derzeit insbesondere Arbeitskräfte in folgenden Berufsgruppen gesucht: Fachkräfte in der Metallbearbeitung, in der Bauelektrik, in der Leitungsinstallation, in der Lagerwirtschaft, in der Kraftfahrzeugtechnik und in der Kinderbetreuung. Außerdem gibt es Jobangebote für Bürofachkräfte, Fachkräfte für Dialogmarketing, Maler und Lackierer, Berufskraftfahrer, Medizinische Fachangestellte, Fachkräfte für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik, Informatiker, Köche und Friseure.

Arbeitgeber, die Mitarbeiter suchen, können sich an den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wuppertal wenden, Servicenummer 01801 66 44 66 (Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.)

 Die vollständigen statistischen Arbeitsmarktreporte für Wuppertal finden Sie hier.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.