03.04.2012

Agentur für Arbeit Wuppertal Ausbildungsmarkt Ausbildungsstellen BiZ

Ausbildungsmarkt konsolidiert sich

Genauso viele Ausbildungsstellen wie vor einem Jahr gemeldet 962 Ausbildungsstellen sind noch frei 1.380 Jugendliche suchen noch eine Ausbildungsstelle

Aktuelle Stellenangebote:

„Der Ausbildungsmarkt festigt sich“, erklärt Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal. „Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen bewegt sich auf dem Niveau von vor der Krise und die Zahl der Bewerber, die bereits in früheren Jahren die Schulen verlassen haben, sinkt weiterhin. Es sind auch noch einige Stellen mehr frei, als vor einem Jahr“, so Martin Klebe.

 In den vergangenen sechs Monaten meldeten Wirtschaft und Verwaltung der Agentur für Arbeit Wuppertal 1.425 Ausbildungsstellen für Wuppertal. Dies sind genauso viele Stellen wie im letzten Jahr.

In Wuppertal sind aktuell noch 962 Ausbildungsstellen frei und damit einige mehr als im letzten Jahr. Das Angebot der Stellen ist sehr breit. Offene Stellen gibt es beispielsweise aktuell noch als Bürofachkräfte, Mechatroniker Kältetechnik, Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Fachkräfte Automatenservice, Fachleute für Systemgastronomie, Bäcker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Fleischer, Gebäudereiniger und Köche.

 In diesem Jahr meldeten sich bisher 2.213 Bewerberinnen und Bewerber bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung in Wuppertal. Das sind auch etwa genauso viele wie vor einem Jahr.

 Eine Ausbildungsstelle suchen noch 1.380 Jugendliche, das sind sechs weniger als im letzten Jahr. Auch in diesem Jahr wählen sechs von zehn Mädchen und vier von zehn Jungen in Wuppertal ihren Beruf nur aus einem der zehn beliebtesten Wunschberufe aus und haben damit eine große Konkurrenz. Bei Jungen steht in diesem Jahr immer noch der Kfz-Mechatroniker auf Platz eins der Wunschberufe, gefolgt vom Industriemechaniker und Kaufmann im Einzelhandel. Mädchen möchten am liebsten Medizinische Fachangestellte, Verkäuferin oder Bürokauffrau werden.

 Um eine Ausbildungsstelle und damit eine Perspektive für die Zukunft zu erhalten, rät Martin Klebe den Jugendlichen: „Bewerbt euch auch in ähnlichen Berufen und in Nachbarstädten, dann habt ihr viel bessere Chancen auf eine Ausbildungsstelle. Eine gute Hilfe ist euer Berufsberater oder eure Berufsberaterin. Diese können gemeinsam mit euch aus über 360 Ausbildungsberufen eine passende  Alternative erarbeiten. Oft lohnt es sich, beispielsweise über ein Praktikum in andere Berufe reinzuschnuppern. Dort sind die Chancen auf eine Ausbildungsstelle deutlich höher“, so Martin Klebe. Er empfiehlt allen Jugendlichen, jetzt in den Betrieben einmal nach einem Praktikum für die Osterferien zu fragen.

 Martin Klebe appelliert zur Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt an die Arbeitgeber der Region: „Geben Sie jungen Menschen eine Chance und sichern Sie sich damit die Fachkräfte von Morgen. Melden Sie Ihre Ausbildungsstellen der Agentur für Arbeit Wuppertal. Wir werden in den nächsten Tagen auch noch auf Betriebe zugehen und für Ausbildung werben.“

Arbeitgeber, die ihre Ausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit Wuppertal melden möchten, erreichen den Arbeitgeber-Service unter Telefon 01801 66 44 66*.

 Im Berufsinformationszentrum (BiZ) können sich Jugendliche ausführlich über alle Ausbildungsberufe informieren, nach freien Stellen suchen und an den Bewerbungsterminals gleich ihre Bewerbung schreiben. Das nächste kostenfreie Bewerbungstraining, in dem Auswahltests und Vorstellungsgespräche geübt werden, findet an zwei Vormittagen in den Osterferien statt (3. und 4. April). Jugendliche können sich noch unter Telefon 0202 2828-460 dafür anmelden.

Einen Termin bei der Berufsberatung können Jugendliche unter Telefon 01801 555 111* vereinbaren.

Das BiZ der Agentur für Arbeit Wuppertal an der Hünefeldstraße 10a ist montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet. Das BiZ ist auch in den Osterferien geöffnet, am Gründonnerstag aber nur bis 12.30 Uhr. Alle Infos über Ausbildungsberufe im Internet gibt es unter www.arbeitsagentur.de/berufenet.

* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.

Das statistische Ausbildungsmarkttelegramm sowie die Präsentation zur Halbjahresbilanz auf dem Ausbildungsmarkt in Wuppertal finden Sie unter folgendem Link.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.