24.03.2012

Deutlicher Arbeitssieg für den WSV

Eine Revanche für die 1:4-Pleite im Hinspiel hatte Trainer Hans-Günter Bruns angekündigt, und seine Mannschaft dieses Versprechen: Mit 3:0 schlägt der WSV Bochum II und bleibt damit Tabellenachter.

939 Zuschauer im Stadion am Zoo wurden zunächst Zeuge eines vorsichtigen Abtastens beider Mannschaften. Sowohl Bochum als auch Wuppertal schienen anfänglich darauf bedacht, hinten keine Fehler zu machen. Folglich blieben Torchancen Mangelware, lediglich ein Freistoß der Hausherren aus der 11. Minute sorgte in der Anfangsphase für Gefahr.

Aktuelle Stellenangebote:

Das Spiel dümpelte ein wenig vor sich hin, als in der 17. Minute der Querbalken des Wuppertaler Tors erzitterte: Ein Distanzschutz hatte sein Ziel nur ganz knapp verfehlt – Glück für den WSV. Einigermaßen aufgerüttelt kamen die Bochumer in der Folge auch etwas besser ins Spiel, ohne sich freilich zwingende Torchancen herauszuspielen. Die Wuppertaler hingegen bekamen zwar diverse Ecken zugesprochen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Auffällig oft schlichen sich im Aufbauspiel Fehlpässe ein, dafür standen die Rot-Blauen hinten gerade auch bei hohen Bällen sicher. Die Spielanteile waren jedoch eher pro Bochum verteilt, Höhepunkte blieben dabei lange Zeit jedoch eine Fehlanzeige.

Das Führungstor fällt nach einer flachen Hereingabe

Kurz vor der Pause dann drehte der WSV auf. Bei mehreren schönen Kombinationen blitzte auch die Qualität der Mannschaft auf, und prompt fiel der Führungstreffer: Nach einer flachen Hereingabe von außen vollendete Knappmann gekonnt ins lange Eck zur 1:0-Führung für den WSV in der 42. Minute. Vor der Pause blieb der WSV am Drücker, und auch nach dem Seitenwechsel gab der Treffer kurz vor dem Pausenpfiff der Mannschaft von Hans-Günter Bruns sichtlich Auftrieb.

Hier den kompletten Artikel lesen!

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.