05.02.2012

Andy Dino Iussa demographischer Wandel Detlef Bach Evangelische Altenhilfe Wichlinghausen Event Film Generationendialog Grundschule Germanenstraße Kinder Kultur Land der Ideen Veranstaltungen Wichlinghausen Wuppertal

Nach erfolgreicher Uraufführung von „altGOLD & jungBLUT“: Der Film ist „ausgewählter Ort im Land der Ideen 2012“

Mit altGOLD & jungBLUT – DER FILM gehört die Evangelische Altenhilfe Wichlinghausen nun zu den 365 „Ausgewählten Orten 2012“. Als Kooperationspartner darf sich auch die Grundschule Germanenstraße mit dieser Auszeichnung schmücken. Dies ist bereits der dritte Preis, mit dem das Projekt gewürdigt wird

Zuvor wurde der Film zum Projekt des Monats September 2011 im bundesweiten Wettbewerb „Generationendialog-Preis“ gewählt und damit für die Endausscheidung im kommenden Juni nominiert.
Im Januar 2012 hat er den Fotowettbewerb „Dialog der Generationen“, den die Kreisau-Initiative mit Teilnehmern aus Deutschland, Polen und der Ukraine veranstaltet, gewonnen.

Die Preisträger im Wettbewerb „365 Orte imLand der Ideen“ gehen kreative Wege, setzen Ideen erfolgreich um und fördern Innovationen in Deutschland. Die Auszeichnung wird gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank vergeben. Die öffentliche Preisverleihung findet im Herbst dieses Jahres in Wuppertal statt.

Aktuelle Stellenangebote:

Bereits am Sonntag, den 29. Januar 2012 fand die Uraufführung von altGOLD & jungBLUT im Wuppertaler CinemaxX statt. Die Zuschauer im voll besetzten Kino waren hellauf begeistert von dem 45minütigen Film und nutzten die Gelegenheit, anschließend mit den Hauptdarstellern des Werkes (Seniorinnen aus der Begegnungsstätte der Evangelischen Altenhilfe und SchülerInnen der Grundschule Germanenstraße) ins Gespräch zu kommen. Auch die „Macher“ des Streifens, die Künstler Detlef Bach und Andy Dino Iussa sowie der Medienpädagoge Uwe Schorn mussten zahlreiche Fragen beantworten – während die Kinder fleißig Autogramme schrieben.

Die Besucher waren ganz offenkundig berührt von dem Film. Wie ein Füllhorn voller Bilder, Träume und scheinbar absurder Situationen setzt er ganz bewusst auf die Kraft der Imagination und der Emotionalität. Mit seiner surrealen Grundstruktur hat der Film auf wunderbare Weise den Zauber eines generationsübergreifenden Miteinanders erfahrbar gemacht. Viele Drehorte (Butan, Friedhof Bartholomäusstraße, Geschäfte, Schulhof Germanenstraße u.a.) und Gastauftritte von Menschen aus der Stadt sorgten für die richtige Portion Lokalkolorit. Selbst der Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe, Ingolf Tebert, tritt wie weiland Hitchcock in seinen Filmen in einer Szene auf.
Und der Einsatz von Oldtimerbus, Polizei-Mini und einem originalen Citroen DS, in dem ein Kind und eine Seniorin schließlich „ihrem Glück hinterher“ fahren, sorgten für viele überraschende Momente.

altGOLD & jungBLUT – Der Film wird noch einige Male an diversen Orten in der Stadt und darüber hinaus gezeigt werden; z.B. am 01. April in Verbindung mit einer Kaffeetafel in der Cafeteria des neuen Altenzentrums Cronenberg (Eich 3 – 5, Tel 0202-2529-0).
Wer nicht solange warten möchte, kann den Film gratis beziehen über die

Evangelische Altenhilfe Wichlinghausen, Stollenstraße 2-6, 42277 Wuppertal, Tel 0202-2529-331

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.