11.10.2011

Agentur für Arbeit Wuppertal Ausbildung Ausbildungsbörse Ausbildungskampagne Berufswahl Martin Klebe

Berufswahl 2012 – Ausbildungsbörse in der Historischen Stadthalle

Frühzeitig mit Berufswahl beschäftigen und Informationen zu den Berufen einholen auf der Ausbildungsbörse am Mittwoch, 12. Oktober in der Historischen Stadthalle – Agentur für Arbeit stellt neue Ausbildungskampagne auf der Ausbildungsbörse vor

Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal

„Nicht warten, jetzt starten“ lautet das Motto der Berufsberatung auf der Ausbildungsbörse. Denn: „das Rennen um die Ausbildungsplätze für 2012 hat längst begonnen“, weiß Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal. Deshalb appelliert er an die Jugendlichen, jetzt zu starten, sich also frühzeitig mit der Berufswahl zu beschäftigen und Informationen zu den jeweiligen Ausbildungsberufen einzuholen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet die Ausbildungsbörse am Mittwoch, 12. Oktober von 9 bis 14.30 Uhr in der Historischen Stadthalle auf dem Johannisberg in Wuppertal.  Mit dabei sind rund 80 namhafte Unternehmen, Behörden, Verbände und Kammern aus der Region, aber auch solche mit bundesweiten Aktivitäten. Eingeladen zum Besuch sind alle jungen Leute, die ab dem nächsten Jahr auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle sind.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Stand der Agentur für Arbeit Wuppertal informieren Berufsberater mit Hilfe von I-PAD´s rund um Ausbildung, Schule und Beruf. Sie helfen auch Jugendlichen, die noch gar nicht wissen, was sie im nächsten Jahr werden möchten. Aber auch für den Ausbildungsbeginn 2011 gibt es vereinzelt noch freie Stellen, die die Berufsberater in einer Liste bereithalten. Außerdem informiert die Agentur für Arbeit Wuppertal gemeinsam mit Azubis auch über ihre eigenen Ausbildungsberufe.

Geschicklichkeitstest auf der Ausbildungsbörse

Vor der Stadthalle wird die Agentur für Arbeit Wuppertal für ihre bundesweite Ausbildungskampagne werben. Die Ausbildungskampagne der Bundesagentur für Arbeit möchte Jugendliche ermutigen, sich mit den eigenen Stärken zu beschäftigen und dazu passende Berufe zu suchen. Die Kampagne heißt „Ich bin gut“, weil jeder in irgendetwas gut ist. Die Berufsberatung hilft den Jugendlichen den Beruf aus über 350 Ausbildungsberufen herauszusuchen, der am besten zu den eigenen Stärken und Interessen passt.

Bei einem Labyrinth-Wettspiel können Mädchen und Jungen vor der Stadthalle ihre Geschicklichkeit testen und sich natürlich auch rund um Berufswahl informieren.

„Wer schon weiß, worin er gut ist, hat schon einen riesigen Schritt in Richtung passenden Beruf gemacht“, so Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal. „Aber: die Realität sieht oftmals ganz anders aus. Viele haben sich mit der Berufswahl noch nicht beschäftigt. Mit der Kampagne, „Ich bin gut“ gehen wir auf die jungen Menschen zu und zeigen ihnen,  dass wir auf ihre Stärken setzen und ihnen helfen können erfolgreich ins Berufsleben zu starten“, erklärt Martin Klebe.
 

„Die Ausbildungsbörse ist eine hervorragende Gelegenheit für Schüler, sich über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, Kontakte mit Betrieben zu knüpfen oder Berufe kennenzulernen und vielleicht sogar eine Praktikumsstelle zu finden“, so Martin Klebe. „Diese Chance sollte sich keiner entgehen lassen.“ An vielen Ständen können Jugendliche auch mit Azubis der Unternehmen sprechen. Veranstaltet wird die Börse von den Kaufmännischen Berufskollegs.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.