20.09.2011

Wuppertal hat „GUTE KARTEN“

Viele Menschen in Wuppertal sind ehrenamtlich tätig. Als Dank und Anerkennung gibt es nun für alle, die ehrenamtlich Gutes tun die "GUTE KARTE"

Foto: Till Brühne

Foto: Till Brühne

Zur Auftaktveranstaltung und damit dem ersten Anerkennungsevent folgten am 19.09.2011 rund 150 Ehrenamtler der Einladung von MSfW und kamen ins CinemaxX Wuppertal.
Das CinemaxX war von Beginn an von der Guten Karte begeistert und ließ es sich nicht nehmen erster Partner der Aktion zu werden. Dem Motto „Wir machen mit!“ folgend, stellten Herr Bell nicht nur seinen größten Kinosaal sondern auch Sekt für die geladenen Ehrenamtler bereit. Ein Vorbild, das hoffentlich Schule macht!

Markus von Blomberg, Gründer der Initiative (M)eine Stunde für Wuppertal (www.meinestundefuerwuppertal.de), und GudrunHerrmann,Projektleiterin der Guten Karte, stellten die Idee und Macher der Guten Karte vor.

Gemeinsam entwickelten ein Team von (M)eine Stunde für Wuppertal und die Servicestelle Ehrenamt der Stadt Wuppertal das Konzept der Guten Karte, die sich an Menschen aller Generationen und Kulturen, die sich ehrenamtlich in Wuppertal engagieren richtet.

Auch Schirmherr und Oberbürgermeister Peter Jung brachte in einem kurzen Grußwort seine Anerkennung für die geladenen Ehrenamtler und ihren großen Einsatz zum Ausdruck.

Und dann hieß es: Licht aus – Film ab!
Gezeigt wurde: „Almanya – Willkommen in Deutschland“

Und so schloss sich der Kreis, denn in ganz Deutschland wird vom 16.09. bis zum 25.09.2011 die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ gefeiert. In diesem Sinn lenkt auch die Gute Karte den Blick auf die vielen Bürger, die ehrenamtlich Gutes tun und das Leben in Wuppertal damit lebenswerter machen.

Dank ihres Engagements hat Wuppertal Gute Karten!

Mehr erfahren Sie unter: Gute Karte

Zeitgleich zur Auftaktveranstaltung fiel der Startschuß zur offenen Bewerbungsphase und alle Ehrenamtler sind eingeladen, sich  für die Gute Karte zu bewerben.

Das Verfahren ist denkbar einfach: Ehrenamtler müssen lediglich ihre Daten angeben und ihr Engagement beschreiben.

Nach Prüfung der eingegangenen Bewerbung ergeht von MSfW eine Information, wann und wo die personalisierte Gute Karte abgeholt werden kann. zum Bewerbungsformular

Die Ausgabe erfolgt ca. 2 x pro Monat zu festgelegten Zeiten im (M)eine Stunde für Wuppertal-Büro und im Rathaus Barmen.

Für Bürger, die keine Möglichkeit haben, ihre Gute Karte über das Internet zu beantragen, besteht die Möglichkeit des telefonischen Kontaktes:

(M)eine Stunde für Wuppertal GmbH
Obergrünerwalder Straße 8a
42103 Wuppertal
Telefon 0202 42990884
Telefax 0202 42990883

oder

Stadt Wuppertal
Service Ehrenamt
Angelika Leipnitz
Telefon 0202 563-6501
www.wuppertal.de/ehrenamt

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Günther Neugebauer sagt:

    Wie schön, dass Wuppertal jetzt auch eine Ehrenamtskarte hat!!

    1. Gaston sagt:

      Richtig. Nichts brauchten wir nötiger!!

      1. Günther Neugebauer sagt:

        Das sehe ich ganz genauso und zwar ohne jeglichen Sarkasmus.
        Menschen, die einspringen, wenn sie gebraucht werden, z.B. um für ältere Menschen einkaufen zu gehen etc., und das alles ohne Bezahlung tun, sollten wenigstens Respekt und Anerkennung erfahren!!!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.