04.09.2011

Soroptimst Club Wuppertal überreichte 11.500,- Euro an den SkF e.V. Wuppertal. Die Mädchen des Wohnheims St. Hildegard bedankten sich mit einem Sommerfest.

Vergangenen Mittwoch, den 31. August 2011, übergab der Verein zur Hilfe bedürftiger Personen des Soroptimst Clubs Wuppertal-Toelleturm e.V. vor Ort auf dem Sommerfest des Mädchenwohnheims St. Hildegard offiziell eine Spende von 11.500,- Euro an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V.. Der Erlös aus der im Februar veranstalteten Benefizveranstaltung zugunsten der Mädchen sichert ab sofort den Weitergang des erfolgreich eingeführten Tanz- und Theaterprojekts zur Persönlichkeitsentwicklung.

v.l.n.r.: Frau Dr. Jostock (Leitung SkF Wuppertal), Frau Cornelius (Vorstand SkF), Frau Schützendorf (Heimleitung Mädchenwohnheim St. Hildegard), Jenni und Laura (Projektteilnehmerinnen)v.l.n.r.: Frau Dr. Jostock (Leitung SkF Wuppertal), Frau Cornelius (Vorstand SkF), Frau Schützendorf (Heimleitung Mädchenwohnheim St. Hildegard), Jenni und Laura (Projektteilnehmerinnen)

Erste Früchte des gerade vor den Sommerferien gestarteten Kunstprojektes präsentierten die Mädchen dem Vorstand der Soroptimisten in Wuppertal und vielen weiteren Gästen im Rahmen eines liebevoll inszenierten Sommerfestes im Mädchenwohnheim St. Hildegard. Zum Thema „Träume“ haben die Teenager unter der Leitung der Theaterpädagogin Julia Penner in den vergangenen Wochen eine musikalische Reise durch die Gefühlswelt entwickelt. „Alle meine Fenster sind zerbrochen aber ich stehe immer noch auf meinen Füßen“, so eine Zeile aus einem Liedtext, den die Mädchen auserwählt und aus dem Englischen übersetzt haben. Gefühlvoll vorgetragen, begleitet auf dem Klavier.

Wir schweben auf Wolke 16“, freute sich Frau Schützendorf, Heimleiterin des Mädchenwohnheims am Heidter Berg 16(!) in Wuppertal und sprach damit für 20 Mädchen im Alter von 14-18 Jahren, deren Kreativarbeit mit der professionellen Theaterpädagogin Julia Penner nun für ein ganzes Jahr finanziell abgesichert ist. „Derartige Projekte haben sich für die persönliche Entwicklung unserer Mädchen als enorm wichtig bewiesen. Die kreative Art der Selbsterfahrung und dabei die Auseinandersetzung mit Themen der inneren Lebenswelt wirkt sich positiv auf ihr Selbstwertgefühl und das soziale Handeln aus.“

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. bietet Mädchen aus belasteten Familien im Wohnheim St. Hildegard ein neues Zuhause. Seit über 50 Jahren blickt das Heim auf eine vorbildliche Jugend- und Sozialarbeit zurück. Wichtige Komponenten dieser Arbeit sind immer auch Angebote im musisch-kreativen Bereich. Diese aber müssen grundsätzlich über Spenden finanziert werden.

Soroptimist International hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, das Leben und den Status von benachteiligten Frauen und Mädchen durch Bildungsförderung auf gesellschaftlicher wie wirtschaftlicher Ebene zu verbessern. Die Soroptimist Clubs Wuppertal sind aus diesem Grunde glücklich darüber, die jungen Frauen des Mädchenwohnheims durch die großzügige Geldspende ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.