24.07.2011

Übergriff auf Rollstuhlfahrer

Randalierer griff wehrlosen Rollstuhlfahrer an

Wuppertal – Ein 65-jähriger Rollstuhlfahrer hielt sich am Samstag, dem 23.07.2011, gegen 13.15 Uhr, in der Fußgängerzone von Wuppertal-Elberfeld im Bereich Herzogstraße / Kasinostraße auf.
Plötzlich und unvermittelt wurde er grundlos von einem 42-jährigen, alkoholisierten Wuppertaler attackiert. Der Randalierer stieß mehrfach so vehement gegen den Rollstuhl, dass dieser umfiel.
Der 65-jährige erlitt durch den Sturz eine Platzwunde am Kopf.
Diverse Zeugen beobachteten den Vorfall und schritten couragiert ein.
Der Randalierer wurde von mehreren Männern zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.
Zeitgleich kümmerten sich weitere Passanten um den leicht verletzten Rollstuhlfahrer, bis zum eintreffen der Citystreife des deutschen Rettungsvereins.
Von dieser wurde der verletzte Mann medizinisch versorgt, bis zum eintreffen des Rettungsdienstes,  der anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde.
Der verwirrte Täter musste nach Blutprobe in eine Spezialklinik verbracht werden.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

  1. AP sagt:

    Citystreife des deutschen Rettungsvereins……wer ist denn das?

    1. AP sagt:

      Kommentar gestrichen,, eben erst den Artikel gelesen. Sauber 🙂

      1. Die Citystreife des deutschen Rettungsvereins e.V., ist ein Fusstrupp von zwei Rettungssanitätern, die an den Samstagen in der Wuppertaler Innenstadt streife laufen.
        Sie leisten Erste-Hilfe bei kleineren Un- und Notfällen.

        Die ist eine einzigartige Aktion in NRW, die von den ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern des deutschen Rettungsvereins durchgeführt wird.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.