14.06.2011

Müllers Marionetten-Theater beim Haydn-Festival

Im wunderschönen Schloss "Haus Kemnade" zeigt Müllers Marionetten-Theater am 19. Juni gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern und Künstlern der Folkwang Universität der Künste Essen seine Inszenierung der köstlichen Geschichte "Philomen und Baucis".

Günther Weißenborn im Bochumer Schauspielhaus

Das wunderschöne Wasserschloss Kemnade verwandeln die Bochumer Symphoniker am kommenden Wochenende in Schloss Esterházy, die Wirkstätte des berühmten Komponisten Joseph Haydn. Dort lassen sie in zauberhafter Atmosphäre kammermusikalische Meisterwerke, Solistenkonzerte und die bekannte Marionettenoper erklingen.

Aktuelle Stellenangebote:

Den Rahmen der Oper gibt eine der köstlichsten Geschichten der griechischen Mythologie: die des alten Ehepaares Philemon und Baucis, das den auf der Erde wandelnden Göttern Merkur und Jupiter als einzige von allen Menschen Gastfreundschaft gewährt.

In Haydns Oper kommt – anders als in den Metamorphosen Ovids – Jupiter auf die Welt, um einen Fehler auszubügeln, hatte er im Jähzorn doch wilde Blitze um sich geworfen und dabei ein junges Brautpaar am Altar erschlagen. Dieses Unrecht wieder gut zu machen, ist Jupiters Wille und so trifft er auf die Eltern der erschlagenen jungen Leute, auf Philemon und Baucis. Die Oper berichtet von zweierlei Liebe, der der jungen und jener der alten Menschen. Von Liebe und Tod, von menschlichen Göttern und göttlichen Menschen, von Leid und Glück.

"Philemon & Baucis" entstand gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern und Künstlern der Folkwang Universität Essen

Joseph Haydn stand auf Schloss Esterháza in Ungarn ein komplettes Marionettentheater zur Verfügung, für das er zahlreiche Opern schrieb. Dieses Marionettentheater war längere Zeit eine besondere Liebhaberei seines Fürsten Nikolaus I (schon im Juli 1772 hatte der Fürst für 500 Dukaten Joseph Karl von Pauerbachs Marionettentheater gekauft). Keine geringere als Kaiserin Maria Theresia erlebte bei ihrem ersten Besuch in Schloss Esterháza 1773 auf der, wie deutlich vermerkt wurde, „ganz neuen Bühne“ die Uraufführung der Marionettenoper „Philemon und Baucis“.

Mit der Marionettenoper „Philemon und Baucis“ beweist Müllers Marionetten-Theater Wuppertal einmal mehr seinen hohen Anspruch, Kindern anspruchsvolle musikalische Stoffe durch die Visualisierung mit Puppen synästhetisch erfahrbar und damit verständlich zu machen.

Dauer: 55 Minuten, keine Pause

Termin: 19. Juni, 11 Uhr und 13 Uhr – Haydn-Festival im Haus Kemnade

Informationen & Kontakt:

Müllers Marionetten-Theater
Neuenteich 80
42107 Wuppertal-Elberfeld
Telefon: (0)202 / 44 77 66
Telefax: (0)202 / 493 84 71
E-Mail: info@muellersmarionettentheater.de
www.muellersmarionettentheater.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.