13.05.2011

Der erste Auftritt – und das nach nur zwei Proben

Willkommen im Club. Ein Stück der Ohrwürmer und der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael. In verschiedenen Blogs berichten die Teilnehmer der Jungen Theaterfestivals Wuppertal, das vom 22. bis 28. Mai im Haus der Jugend Barmen stattfindet, über den Fortgang ihrer Proben, peinliche Pannen und die Herausforderung, Theater zu spielen. Text: Chiara Suska.

Am Samstag, 7. Mai, fand die erste Aufführung unseres Musicals statt. Da unser Chor in zwei Gruppen eingeteilt ist, hatten die Älteren immer getrennt von den Jüngeren geprobt. Neben der Generalprobe hatten wir nur einmal wirklich mit Kulissen und Mikros geübt. In der Generalprobe hatte es noch mal viel Aufregung gegeben, da vieles schief ging und man viele beim Sprechen und Singen fast gar nicht verstehen konnte. Deswegen waren viele kurz vor der Aufführung sehr aufgeregt und hatten Angst, dass etwas schief ging. Wir trafen uns eine Stunde vor Beginn der Aufführung in der Kirche, um noch einmal alle Lieder durchzusingen. Um das gesamte Stück zu wiederholen, blieb keine Zeit mehr. Viele Fragen zu den einzelnen Szenen blieben unbeantwortet, deswegen wurden einige noch nervöser. Auch einige kleine Änderungen schienen in den Augen mancher unmöglich zu sein. Um 16 Uhr ging es dann los. Die letzten Kostüme wurden noch hektisch übergestreift.

Die Patzer bemerkt zum Glück niemand
Nach einer kurzen Begrüßung des Publikums durch die Chorleiterin sangen wir auch schon das erste Lied. Zum Glück ging alles gut. Auch die weiteren Szenen funktionierten bis auf einige kleine Patzer sehr gut. Auch wenn man bei einigen den Text noch immer nicht so gut verstand, klappte die Aufführung im Großen und Ganzen besser als bei den Proben. Trotzdem kam manchmal leichte Panik auf, wenn zum Beispiel beim Kulissenumbau ein Teil klemmte oder drohte, kaputt zu gehen. Aber auch diese Probleme wurden meist nur von uns und nicht im Publikum bemerkt und so bekamen wir auch alles wieder hin. Nachdem wir das letzte Lied gesungen hatten und uns nochmal verbeugt hatten, liefen einige von den jüngeren Kindern an die Ausgänge, um Spenden zu sammeln. Der Rest ging in die Sakristei um sich umzuziehen. Es wurde viel über die kleinen Pannen gelacht und alle freuten sich schon auf die nächste Aufführung.

Alle Aufführungstermine und weiter Informationen über das Junge Theaterfestival Wuppertal finden Sie auf: www.jungestheaterfestival-wtal.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.