16.04.2011

Kultur Musik Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V. Veranstaltungen

06. – 08. Mai 2011 „beflügelt“ 8 Pianisten im ort

Ein Festival der Peter Kowald Gesellschaft

Alljährlich im April veranstaltet die Peter Kowald Gesellschaft ein Festival mit improvisierter Musik. An diesen Tagen wird das Spektrum dieser Ausdrucksform mit all seinen Fassetten von internationalen Interpreten und Performern präsentiert. Ergänzt wird das Programm immer auch um Künste anderer Sparten, wie Bildende Kunst oder Tanz, die eng mit der Improvisation verbunden sind.

Das Festival 2011 dauert 4 Wochen und 4 Tage. Eröffnet wurde es mit der Ausstellung WALDZIMMER von Tony Cragg, deren Finissage am 5. Mai in den musikalischen Teil überleiten wird. Hier steht dann ein besonders vielsprachiges und wandlungsfähiges Instrument im Mittelpunkt – das Klavier: An 4 Abenden wird die ganze Bandbreite der improvisierten Musik auf diesem Instrument zelebriert: auf und im Flügel, pur und präpariert, und im Abschlusskonzert als Partner mit einem Schlagwerker.

Eingeladen sind international beachtete Pianisten, die sich insbesondere durch den ungewöhnlichen Umgang mit ihrem Instrument – abseits des klassischen Klavierrepertoires – einen Namen gemacht haben, wie zum Beispiel die portugiesische Pianistin Joana Sá, die die Vielzahl der avantgardistischen Entwicklungen der Klaviertechnik aus der Neuen Musik aufgreift und dessen Entwicklungspotential auslotet. Andrea Neumann, die mit ihrem präparierten Innenklavier den Klavierklang beherzt durch die Möglichkeiten der Elektronik erweitert. Junge Pianisten wie Pablo Held der, ähnlich wie Stevko Busch Aspekte der Jazz-Tradition in eine Sprache der Gegenwart übersetzt. Sie stehen gemeinsam auf dem Podium mit etablierten Tastenvirtuosen wie Agustí Fernández, der zu den Pionieren der improvisierten Musik in Spanien zählt.

Wuppertal als Mekka der improvisierten Musik – des deutschen Free Jazz – wird ein besonderer Stellenwert eingeräumt, durch die Präsentation regional ansässiger Interpreten wie Martin Theurer und Bernd Köppen.
Einer der vielen akustischen Höhenflüge dieses Festivals wird sicher das Nachtkonzert von Aki Takase sein, bei dem sie ein besonderes Solo Recital für das Festival spielen wird.

Abgerundet werden die diesjährigen 4 Tage dann im Skulpturenpark Waldfrieden durch das Duo von Irene Schweizer und Pierre Favre.

Freitag, 06.05.2011, 20:00 Uhr / 3 Solokonzerte und 1 Nachtkonzert
Pablo Held (Köln)
Joana Sá (Portugal)
Stevko Busch (Amsterdam)
Aki Takase (Berlin) 23:00 Uhr

Samstag, 07.05.2011, 20:00 Uhr / 3 Solokonzerte
Bernd Köppen (Wuppertal)
Martin Theurer (Witten)
Augustí Fernández (Barcelona)

Sonntag, 08.05.2011, 18:00 Uhr / Duo im Pavillon Skulpturenpark Waldfrieden
Eine Kooperation mit der Reihe KlangArt
Irene Schweizer_Klavier & Piere Favre_Schlagwerk
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

 

Alle Informationen unter www.kowald-ort.com

ort, Luisenstr. 116, Wuppertal-Elberfeld
Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.