09.03.2011

Superwetter für Wuppertaler Narren und Jecken am Rosensonntag

Karnevalsfreunde feierten ausgelassen auf der Talachse eine Karnevalsparty von Barmen bis Elberfeld.

 

Aktuelle Stellenangebote:

Wuppertal. (red) Um 14:11 Uhr startete der Karnevalszug in Barmen am Sonntag, 06.
Februar 2011, von Wupperfeld zum Hofkamp in Elberfeld.

 

Mit rund einer Tonne „Kamelle“, darunter 200 Kg Zuckerzeug, starteten die 19 Karnevalswagen und –gruppen. Sie hatten dabei das große Glück, bei trockenem Wetter, aber bei lausigen 4° C über Null und Sonnenschein über die Talachse zu ziehen. Doch auch gegen die Kälte hatten die Wuppertaler Narren ein gutes Rezept. Kurzerhand wurde zu den Klängen der vorbeikommenden Musikkapellen und Bläsern kräftig mit geschunkelt. Auch wurden von den am Rande stehenden 90.000 Karnevalsfans die Lieder mitgesungen.

Beim diesjährigen Umzug 2011 ließen es sich natürlich auch zahlreiche „Prominente“ aus dem Tal wieder nicht nehmen, mit dem Zug mitzulaufen oder von einem Wagen die Wuppertaler mit „Kamelle“ zu versorgen. So waren der WSV und dessen Spieler, wie im letzten Jahr mit von der Partie, auch das Wuppertaler Brauhaus war dabei; nur unser Wuppertaler Sänger, Ted Power, der noch beim letzten Umzug die Fußgruppe von HAKO SPORT mit seiner Musik zum Schunkeln anfeuerte, verstarb leider im vergangenen Jahr. Das Kinderprinzenpaar Marco I & Janina II schmissen, wie auch andere Zugbesatzungen, bei „Wuppdika Wuppdika“ Rufen ihre Kamelle.

Gegen ca. 17.00 Uhr fand dann der „Zoch“ in Elberfeld zum Leidwesen der Narren sein Ende. Doch auch wenn der Rosensonntagszug vorbei war, wurde in zahlreichen Diskotheken, Kneipen, Imbissen oder Bars sowie auf der Straße weitergefeiert. Für viele der Narren ging es am Rosenmontag dann nach Düsseldorf oder Köln, wo noch einmal dem Karneval in seinen Hochburgen gehuldigt wurde.

Weitere Fotos unter: http://tbfoto.de/cms/?id=120 

Text & Fotos: Till Brühne

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.