09.03.2011

Film Hebebühne party

Daleks vs Robotodänse – am 18.3. in der Hebebühne

Die durchgeknallte und kostümierte Themennacht für die Freunde der stationären und mobilen Maschinen ist zurück und verspricht am 18.3. zunächst die cineastische Präsentation von „Dr. Who - Genesis Of The Daleks“ auf Großbildleinwand und im Anschluss einen exaltierten Kostümball par excellence ... klickklick ... bøøm!

Aktuelle Stellenangebote:

„Doctor Who“ ist eine britische Science-Fiction-Fernsehserie, die seit 1963 von der BBC produziert wird. Sie han…delt von einem mysteriösen Zeitreisenden, der nur als ‚der Doktor‘ (im englischen Original the Doctor) bekannt ist. Die Fernsehserie steht im Guinness-Buch der Rekorde als die am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Serie aller Zeiten bezüglich Einschaltquoten, DVD- und Buchverkäufen, iTunes-Zugriffen und illegaler Downloads. Sie ist ein wichtiger Teil der britischen Popkultur, gilt vor allem in Großbritannien als Kult-Fernsehserie und nahm Einfluss auf Generationen britischer Fernsehproduzenten, die mit Doctor Who aufwuchsen. Dagegegn sind die Daleks die bekanntesten Bösewichte in der Serie Doctor Who. Sie sind eine aussterbende Rasse von Mutanten des Planeten „Skaro“ und können nur in einem roboterhaften, kegelförmigen Äußeren überleben. Beim Angriff auf ihre Gegner geben sie stets ein metallisches „Exterminate! Exterminate!“ („Eliminieren! Eliminieren!“) von sich. Waren sie ursprünglich „natürlichen“ Ursprungs, eine Folge eines tödlichen Krieges und einer verwüsteten Heimatwelt Skaro, stellte sich in der Episode Genesis of the Daleks ihre Herkunft als direkte Schöpfung aus der humanoiden Rasse der Kaleds durch deren obersten Wissenschaftler „Davros“ heraus. Als Namen für seine „neue Rasse“ wählte er auch dementsprechend ein Anagramm des ursprünglichen Volkes. Neben ihren tödlichen, bedrohlichen Eigenschaften sind diese Gegner auch in anderer, humoristischer Hinsicht nicht zu unterschätzen. Ihr Plan der Weltherrschaft scheitert oft an relativ kleinen Dingen: So hielt man es lange für unmöglich, dass ein Dalek Treppen erklimmen könnte (eine Tatsache, die in Remembrance of the Daleks widerlegt wird), auch ein Hut über ihrem einzigen optischen Sensor stellt sich als unüberwindliches Hindernis heraus. Ihre Waffen sind in zwei stangenähnlichen, nach vorne gerichteten Metallarmen untergebracht. Deshalb müssen sie sich immer zu ihren Gegnern umdrehen – was den Bedrohten oft die Möglichkeit gibt, schnell genug zu verschwinden oder sich zu verstecken.

Im Anschluss an die 1974er BBC-Produktion gibt es futuristische Robotersounds im Spannungsbogen von Kraftwerk, Trash und Electro vom Team Rabaukendizko, viele spannende und köstliche Robo-Updates und avantgardistische Robot-Kostümierungen der Gäste.
Denn: Alle Besucher sind eingeladen, sich als Roboter zu verkleiden. Falls Letzteres an Materialien scheitern sollte, helfen die Macher gerne weiter, ansonsten gilt es drei Silberchips zu berappen, wer ohne Robopanzer feiern möchte.

Ort: Hebebühne e.V. Mirker Str. 62, Wuppertal
Termin: 18.3., 20 Uhr

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.