04.01.2011

Hottis Geistesblitze Leute aus dem Tal

Nee, nich‘ zumachen, ich seh‘ das Wirtschaftswunder

Glosse auf Platt und sowas wie Hochdeutsch. Ein Wuppertaler Droschkenkutscher meint mal so…

Döt meck leed, eck seh getz angers. Lott‘ de Lööcker, eck fahr ook schnell dröwer. Un molls ook völl Laster, Baumaschinen un no mehr Köllde, nit wear tumaaken, lott‘ et soa.

Wat getz? De Lööker, em Asphalt, bloas nit wear tumaaken! Un wenn göt getzt glöwt, datt dä Hotti getz eenen am Kop hat, göwt meck wat angers, et weard, bloas waaren, uutsetten un ook dröbberfahren. Dä Opschwong es do. eck kannen senn. Dat öm de Lööker fahren es am Engk, dä bestusste Teer es am bröckeln, gestern soh eck usere rieke Stadt van fröher dörch de Lööker kieken. Senn vie domols nit öwer user Koppsteenplaster gefahren, jo Koppsteene. Eck seh se, se kommen wear. Un wenn dä Teer fott es, kinn Moos meahr uutgewen für nüen Asphalt.

Wenn en Tokonft es wear en Look tu grawen es, ganz eenfach, de Steen ruutnehmen, wat gebuddelt, fädich, Steen wear renn un et süht wear wia tu Ludwichs Erhards Tieden uut, dän golden Tieden em Dahl.

————————-

Schulligung, seh dat jetz anders. Bitte lasst die Löcher, ich fahr auch ganz schnell drübber. Bitte ganz viele Laster, Baumaschinen und noch mehr Frost, nix reparieren, lasst es so.

Wat jetz? Die Löcher, im Asphalt, bitte nich‘ wider zu machen! Wenn ihr jetzt denkt, datte Hotti jetz übergeschnappt is‘, dann glaubt mir einfach, es wird schon, nur warten, aussitzen un auch drübber fahren. Der Aufschwung is‘ da, ich kannen sehn. Dat um die Löcher fahrn hat ein Ende, der blöde Teer bröckelt, gestern sah ich unsere glorreiche, erfolgreiche Stadt von früher durch de Löcher. Sind wir nich damals über dat schöne Traditionspflaster gefahren, ja, Kopfsteine. Ich seh se, se kommen wieder. Un wenn der Teer weg ist, kein Geld ausgegeben mehr für neuen Asphalt.
Wenn in Zukunft ma‘ wieder ein Loch zu graben ist, ganz einfach, 40/50 von den Steinen rausgenommen, gebuddelt, fertig, Steine wieder rein un et sieht wieder aus wie zu Ludwig Erhards goldenen Zeiten im Tal.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Angie sagt:

    Na ja,
    beim dem miesen Zustand wie sich manche Taxis im Tal auf der Straße bewegen haben wir dann auch wieder viel für die Orthopäden einzurenken.
    Grüße
    Angie
    (Freundin der Taxis mit den vielen roten Warnlichtern im Cockpit)

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.