19.10.2010

Gagfah Rehsiepen

GRÜNE begrüßen Handeln der Stadt am Rehsiepen

Die Ratsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN begrüßt die Anordnung des Baudezernenten Frank Meyer gegenüber der Wohnungsbaugesellschaft Gagfah, die Treppenhäuser von drei Hochhäusern in Wuppertal-Ronsdorf endlich fachgerecht zu sanieren.

„Wir haben uns die Häuser am Rehsiepen im Juli zusammen mit den Betroffenen und Vertretern des Mieterbundes angeschaut und mussten erkennen, dass ein Wohnen in den vernachlässigten Häusern nicht mehr zumutbar ist“, so Klaus Lüdemann, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung. „Nach Monaten der Vertröstungen durch die Gagfah handelt endlich die Stadt und will den Vermieter zur Renovierung zwingen. Leider löst dies nur einen Teil des Renovierungsstaus. Für die gesamte marode Hochhaussiedlung mit mehr als 700 Wohnungen muss eine Lösung gefunden werden. Das ein Drittel der Wohnungen leer stehen, ist ein überdeutliches Warnsignal. Wir erwarten in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Stadtentwicklung am 3.11. einen ausführlichen Bericht der Verwaltung.“

Die GRÜNE Ratsfraktion unterstützt deshalb das Engagement des Mieterbundes. Der Mieterbund hatte die Immobiliengesellschaft Gagfah Anfang September wegen unzumutbarer Zustände in den Häusern verklagt und will so die Gagfah zwingen, seinen Vermieterpflichten nachzukommen.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.