05.10.2010

Arbeitsgestaltung Produktentwicklung Sicherheitswissenschaft Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium

Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium 2010/11

Das aktuelle Programm hat den Schwerpunkt auf Konzepte der Risikobewertung bei der Gestaltung von Erwerbsarbeit gelegt.

Das Programm startet am Abend des 9. November 2010 (18:00 – 20:00 Uhr) zum 21. Jahrestag des Mauerfalls mit einem Thema der Produktentwicklung „Von Zäunen befreit – Mensch-Roboter-Kollaboration“, welches enorme Auswirkungen auf die wettbewerbsfähige Gestaltung von Erwerbsarbeit in Industrie und Handwerk hat.

M.Sc. Dipl.-Ing. Björn Ostermann vom IFA aus Sankt Augustin wird aktuelle Ergebnisse zum FuE-Projekt „Effiziente und sichere Interaktion von Menschen und intelligenten Produktionsanlagen“ vorstellen, die für eine sich weiterentwickelnde Industrieregion des bergischen Landes von hohem Interesse sind.

Das Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium wird seit dem Jahr 2004 vom Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER) am Institutssitz in Wuppertal-Vohwinkel durchgeführt. Die Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquien im Wintersemester 2010/11 dienen der fachlichen Weiterentwicklung und dem Wissenstransfer des regionalen Schlüsselprojekts Design4All – Das Mehrgenerationengütesiegel im bergischen Städtedreieck.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.