08.09.2010

Die IG1 blickt zurück auf ein auf Anhieb gelungenes Fest mit toller Stimmung und gutem Wetter

Vom Neumarkt über Ohligsmühle bis zum Deweerth’schen Garten war es eine mehr als geglückte und niveauvolle Veranstaltung sowohl für Familien als auch Nachtschwärmer und Shoppingbegeisterte.

Die gemeinsamen Anstrengungen der IG1 und IG Friedrich-Ebert-Straße zeigten sich auch in den straßen- und themenübergreifenden Darbietungen.

Aktuelle Stellenangebote:

Wenn IG1 und IG Friedrich-Ebert-Straße zusammen konstruktiv tätig sind, entsteht eben genau so ein Fest wie das e400 – außergewöhnlich, vielseitig, attraktiv, begeisternd.

Die Veranstalter waren sich bereits während des Festes und auch in der Nachbesprechung  einig in der positiven Resonanz.

Die Friedrich-Ebert-Straße freute sich über regen Zulauf und ihr ist ebenso wie den Gastronomen der Luisenstraße und der  IG1 an einer Fortführung  der Zusammenarbeit gelegen.

Wen man auch fragte, Besucher oder Veranstalter, Wuppertaler oder auswärtige Besucher, Erwachsene oder Kinder, der einstimmige Tenor war stets „schöne Stimmung, gelungenes Fest, das macht Spaß“ , dies bestätigt sich auch in vielen Leserbriefen der Tagespresse.

Einen Ritterschlag erhielten die Veranstalter auch in Form höchsten Lobes von den Machern des seinerzeit erfolgreichen NRW-Tages.

Freitagabend war es vor allem an den großen Bühnen  und einigen Kneipen der Luisenstraße nur von den Temperaturen etwas unterkühlt, ansonsten herrschte herzliche, ausgelassene Stimmung allerorts bis spät in die Nacht.

Am Samstag stieg mit zunehmendem Sonnenschein auch wieder die Besucherzahl, 80iger Jahre Klänge an der Ohligsmühle, ausgefallene Essensangebote am Mittelaltermarkt und in der Luisenstraße,  Piratenfest  an der Sparkasse und das Entenrennen der Wuppertaler Lions als Spaß für Kleine und Große lockten die Besucher an.

Positive Resonanz auch für die Elberfelder Einzelhändler, der Verkaufsoffene Sonntag war vor allem in der City sehr erfolgreich, viele Kunden kamen, Wuppertaler und Auswärtige. Die Geschäfte in der Friedrich-Ebert-Straße gaben ebenfalls positives Feedback zur Einbindung in den Verkaufsoffenen Sonntag.

Eine Optimierung  der Abstimmung zwischen Händlern, Gastronomen und Interessengemeinschaften, wie zum Beispiel eine im Vorfeld noch bessere Kommunikation , wird ein Fest in Zukunft noch attraktiver für Besucher und Kunden machen.

Das Fest ging bis zum späten Sonntagabend weiter,  auch bei dann leicht rückgängiger Besucherzahl herrschte  noch Feststimmung  bei Veranstaltern und den anwesenden Gästen.

Fazit ist  – solche Feste soll  und muss es in Elberfeld  öfter geben!

Siehe auch Fotogalerie unter www.ig-1.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.