31.08.2010

Mikrotriathlon

Mikrotriathlon-Teilnehmer trotzen dem Herbstwetter

Es war kühl und regnerisch am vergangenen Wochenende. Ein Wetter, um den Tag auf der Couch zu verbringen. Doch die Teilnehmer des 4. Wuppertaler Mikrotriathlons nahmen die unfreundlichen äußeren Bedingungen als Herausforderung. 200 m Schwimmen, 5000 m Radfahren und 2500 m Laufen standen auf dem Programm.

Mikrotriathlon 01
Die Teilnehmer werden von einem Aktiven des 1. Wuppertaler Triathlon Syndikats eingewiesen.

Aktuelle Stellenangebote:

Mikrotriathlon 02
Minuten später zogen die Teilnehmer der Einzel- und Staffelwettbewerbe ihre Bahnen im Freibad Eckbusch.

Mikrotriathlon 03
Danach ging es auf die Fahrradstrecke: die Strecke war mit 5 km recht kurz, aber durch die vielen Steigungen dennoch anspruchsvoll.

Mikrotriathlon 05
Manchem sah man an, dass er bei diesem Wetter den Tag lieber im Warmen verbracht hätte.

Mikrotriathlon 04
Geschafft! Nach dem Radfahren musste die Laufstrecke bewältigt werden.

Mikrotriathlon 06
David Koll kam als erster der Einzelteilnehmer nach 26:38 Minuten ans Ziel; ihm dicht auf den Fersen war Falk Paysen, der nur 7 Sekunden länger brauchte. Hauptveranstalter Andre Harder gratuliert.

Mikrotriathlon 07
Die Wuppertaler Beratungsgesellschaft WD&P war wieder Hauptsponsor des Mikrotriathlons und nahm an den Staffel- und Einzelwettbewerben teil.

Weitere Informationen und Fotos gibt es auf der Internetseite des Veranstalters.

____________________

Fotos: Veranstalter, Georg Sander

Anmelden

Kommentare

  1. bernd brot sagt:

    Mikrotriatlon ist doch eigentlich:

    Zu Fuß zum Freibad
    und mit dem Fahrrad zurück

    tätä tätä tää

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.