21.08.2010

Gelpetal Sauerländischer Gebirgsverein Wanderweg

Industriegeschichtspfad „Historisches Gelpetal“ als SGV Wanderweg markiert

Der Sauerländische Gebirgsverein Abteilung Wuppertal e.V. hat die Erstmarkierung des Industriegeschichtspfads "Historisches Gelpetal" als SGV Wanderweg abgeschlossen.

Wegzeichen des Industriegeschichtspfads Historisches Gelpetal

Wegzeichen des Industriegeschichtspfads Historisches Gelpetal

Aktuelle Stellenangebote:

In den letzten Wochen war unsere Fachwartin für Wege Heide Hochschild persönlich mit Farben und Pinsel unterwegs, um dem 9,5 Kilometer langen Geschichtspfad erstmals einheitlich und durchgehend  in der Landschaft mit einem Wegzeichen zu versehen. Der Geschichtspfad führt zu zahlreichen, heute oft denkmalgeschützten historische Stätten der frühen Metallverarbeitung. Er stellt die meist längst abgegangenen wassergetriebenen Schleifkotten und Hammerwerke, die überwiegend vom 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts an den Bächen Gelpe und Saalbach im Betrieb waren, an den Standorten mit Bildtafeln vor.

Steffenshammer, Käshammer, Hundsschüppe, Tippelskotten, Oberer Jansenkotten, Speckshämmerchen sind nur die bekanntesten der über 25 Wassertriebwerke an den beiden Bachläufen auf Cronenberger,  Ronsdorfer und Lüttringhauser Gebiet . Wo heute idyllisch Natur, Wiesen und Wälder zum Spazierengehen einladen, war in den vergangenen Jahrhunderten ein bedeutendes protoindustrielles Zentrum der Eisenverarbeitung im Wupperraum.

Bislang erschloss sich der Rundweg nur Ortskundigen mit Karte, nun ist er Teil des qualitativ hochwertigen markierten Wanderwegenetz des SGV. Das Wegzeichen sticht unter den anderen sofort hervor: In Anlehnung an das Logo des 1980 vom Arbeitskreis Historisches Gelpetal eingerichteten Geschichtspfads – ein oberschlächtiges schwarzes Wasserrad auf gelben Grund – ist ein stilisiertes gelbes oberschlächtiges Wasserrad auf schwarzem Spiegel gezeichnet.

Ausgangspunkt für den Industriegeschichtspfad „Historisches Gelpetal“ ist der Steffenshammer an der Mündung der Gelpe in den Morsbach, in dem nach Terminabsprache mit dem Förderverein das alte Schmiedehandwerk vorgeführt wird. An der Traditionsgaststätte Zillertal vorbei führt er den Bachlauf der Gelpe hinauf bis zur Zweipfennigsbrücke. Dort wendet er sich über Holthausen zur Ronsdorfer Talsperre und führt entlang dem Saalbach wieder hinab zum Zillertal.

Mehr zum SGV Wuppertal und das aktuelle Wanderprogramm  unter www.sgv-wuppertal.de

Informationsbroschüre zum Industriegeschichtspfads „Historisches Gelpetal“: auf http://geoportal.remscheid.de/pdf/karten/Historisches_Gelpetal.pdf  (10 MB)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.