05.08.2010

Ausbildung Bezirksregierung Kommunalaufsicht Nothaushalt Wuppertal

Ausbildung bei der Stadt – jetzt bewerben!

Für große Freude im Rathaus sorgt ein Schreiben das am Mittwoch, 4. August, aus Düsseldorf einging. Die gute Nachricht: Wuppertal darf weiter ausbilden.

Aufgrund des neuerlichen Antrags, in dem die Verwaltung zur Begründung den Bedarf an Nachwuchskräften im Bereich der Pflichtaufgaben anhand der voraussehbaren Altersfluktuation und anderer Faktoren hochgerechnet hatte, konnte die Bezirksregierung ihre Bedenken als Finanzaufsicht zurückstellen und noch für das Jahr 2010 insgesamt 21 Auszubildende bewilligen: 13 junge Leute können nun bei der Stadt eine Verwaltungsausbildung und weitere 8 eine Ausbildung in verschiedenen gewerblich-technischen Berufen beginnen.

Aktuelle Stellenangebote:

Auch Oberbürgermeister Peter Jung, den die Botschaft im Urlaub erreichte, freute sich sehr: „Ich danke Regierungspräsident Jürgen Büssow und Abteilungsdirektor Holger Olbrich sehr für diese Entscheidung“, erklärte Jung. „Unsere Verwaltung braucht trotz aller Sparnotwendigkeiten gute, motivierte Nachwuchskräfte. Und es ist eines der wichtigsten Anliegen einer Kommune, dass möglichst alle Jugendlichen die Chance auf eine gute berufliche Ausgangsbasis erhalten. Daher bin ich ausgesprochen froh, dass unsere neuerliche Initiative erfolgreich war.“

Viel Arbeit bereitet die Entscheidung der Kommunalaufsicht Ausbildungsleiter Rainer Neuwald, der nun bis zum 1. September oder spätestens 1. Oktober die 13 künftigen Verwaltungsmitarbeiter sowie insgesamt 8 Fachinformatiker, Forstwirte, Tierpfleger und Vermessungstechniker auswählen muss. „Auch wenn es zeitlich sehr eng ist, werden wir alles daran setzen, diese Ausbildungsplätze jetzt auch zu besetzen,“ so Neuwald. „Bewerberinnen und Bewerber, denen wir nach den ursprünglichen Ablehnungen der Bezirksregierung ihre Unterlagen zurückgeschickt haben und die noch keinen anderen Ausbildungsplatz gefunden haben, können sich gerne kurzfristig erneut bewerben.“

Obwohl eine Entscheidung der Bezirksregierung für die von der Stadt ebenfalls beantragten 23 Ausbildungsplätzen für 2011 noch aussteht, sieht Stadtdirektor Johannes Slawig in der Entscheidung für 2010 durchaus Perspektiven für weitere Nachwuchskräfte. „Wir müssen jetzt erst einmal sehr schnell das Verfahren für dieses Jahr umsetzen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir dann nach der Prüfung unseres Haushaltssicherungskonzeptes auch für die kommenden Jahre eine Ausbildungsgenehmigung bekommen werden.“

Ansprechpartner für Rückfragen und Bewerbungen: Rainer Neuwald, Personalressort, Tel: 563-61 86.

Quelle: Stadt Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.