WDR5 Stadtgespräch am Wuppertal Institut

Proteste von Klimaaktivist*innen: Wo sind die Grenzen?

Die Klimaaktivisten-Gruppe „Letzte Generation“ hat durch Aktionen in den vergangenen Wochen für viel Aufmerksamkeit gesorgt: Straßenblockaden, Lahmlegen des Flugbetriebs in Berlin und Attacken gegen Kunstwerke. Erreicht sie damit ihre Ziele?

Die Liste der umstrittenen Aktionen ist lang. Die Museen in Nordrhein-Westfalen, wie etwa das Von der Heydt-Museum in Wuppertal, sind in Alarmbereitschaft. Die Aktionen der Aktivist*innen werden in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Welche Idee steckt dahinter? Und wie weit darf ein Protest gehen?

Darüber sprechen folgende Gäste beim Stadtgespräch von WDR5 am 15. Dezember 2022 von 20:04 bis 21:00 Uhr in der Aula des Wuppertal Instituts:

  • Anna Nora Freier, Politikwissenschaftlerin an der Bergischen Universität Wuppertal
  • Lothar Kittstein, Aktivist „Letzte Generation“
  • Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts
  • Jochen Kopelke, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei

Die Moderation übernehmen Matthias Bongard und Hakan Ekemen.

Das Stadtgespräch wird live im WDR5-Radio übertragen. Eine Vor-Ort-Teilnahme (Wuppertal Institut, Döppersberg 19, 42103 Wuppertal) ist ebenfalls möglich und nur mit einer medizinischen oder einer FFP2-Maske möglich. Der Einlass beginnt ab 19:30 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei.

Aktivisten der Klimaschutz-Initiative "Letzte Generation" haben sich mit ihren Händen auf die Straße geklebt
(C) WDR5
https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/7963

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.