Seniorenbeirat mit mehr Kompetenzen ausstatten

CDU-Fraktion

Der Seniorenbeirat hat derzeit nur beratenden Charakter und kann keine Anträge, Anfragen oder Anregungen in die städtischen Gremien weiterleiten. Durch den einstimmigen Beschluss der gestrigen Sitzung des Seniorenbeirates, besteht nun die Möglichkeit, seine Vorschläge als schriftlich formulierte Anträge direkt in die politischen Gremien der Stadt einzubringen. Eine Umbenennung in Senior*innenbeirat, wie von der Fraktion Bündnis 90/die Grünen beantragt, wurde von der Mehrheit des Seniorenbeirates abgelehnt.

CDU-Stadtverordnete Barbara Becker, Vorsitzende des Seniorenbeirates:

„Mit der gestrigen Sitzung des Seniorenbeirates konnten die Belange der Senioren und Seniorinnen in Wuppertal gestärkt werden. Wir verstehen uns als das „Sprachrohr“ der Wuppertal Seniorinnen und Senioren und deren Anliegen. Dabei möchten wir zur Verbesserung der Lebensqualität von älteren Menschen in unserer Stadt beitragen.“

LogoHintergrund:

Die Stadt Wuppertal hat 1997 den Seniorenbeirat der Stadt Wuppertal ins Leben gerufen. Der Seniorenbeirat soll als ein politisches Gremium dazu beitragen, dass den Interessen der älteren Menschen sowohl in der Kommunalpolitik als auch in allen anderen Angelegenheiten, die die Lebensumstände älterer Menschen betreffen, Rechnung getragen wird. Daher hat der Seniorenbeirat nicht nur Mitglieder aus den Reihen der im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen, sondern auch aus verschiedenen sozialen Organisationen und gemeinnützigen Vereinen. Da die Sitzungen des Seniorenbeirates öffentlich sind, können natürlich auch zu jeder Zeit Gäste daran teilnehmen.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.