100.000 Euro für den Papageienschutz in Südamerika

Den Zoo-Verein Wuppertal e.V. und die Loro Parque Fundacion (LPF) verbindet seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft. Mit dem Bau der Freiflugvoliere Aralandia im Grünen Zoo Wuppertal wurde diese Partnerschaft noch einmal vertieft.

 

(v.l.): Dr. Severin Dreßen (damals Kurator im Grünen Zoo Wuppertal, heute Direktor des Zoos Zürich), Wolfgang Kiessling (Generaldirektor des Loro Parque), Christoph Kiessling (Präsident der Loro Parque Fundacion), Bruno Hensel (1. Vorsitzender des Zoo-Verein Wuppertal e.V.)

Der Zoo-Verein Wuppertal versprach, im Zusammenhang mit dem Bau von Aralandia – mit etwa 6,4 Mio. Euro das größte Bauprojekt der Vereinsgeschichte – auch den Schutz von Aras in deren Lebensraum in Südamerika mit insgesamt 100.000 Euro zu unterstützen. 2018 überreichte der Vereinsvorsitzende Bruno Hensel im Rahmen der Papageienkonferenz auf Teneriffa daher den ersten Scheck über 20.000 Euro an Christoph Kiessling, den Präsidenten der Loro Parque Fundacion. Die LPF setzt sich seit Jahrzehnten mit mehreren Projekten für den Schutz von Aras in Südamerika ein. Seit 2018 folgte jedes Jahr ein weiterer Scheck über 20.000 Euro für die Artenschutzarbeit des LPF.

(v.l.): Bruno Hensel (1. Vorsitzender des Zoo-Verein Wuppertal e.V.), Christoph Kiessling (Präsident der Loro Parque Fundacion), Dr. Arne Lawrenz (Direktor des Grünen Zoos Wuppertal)
Foto: C.Philipp

Im Rahmen der Vortragsreihe „Zu Gast bei Freunden von Aralandia“, die von September bis November 2022 aus Anlass des Jubiläums „200 Jahre Sparkasse Wuppertal“ in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal am Johannisberg stattfand, konnte Bruno Hensel am 14. November den letzten der insgesamt fünf 20.000 Euro-Schecks an die Loro Parque Fundacion überreichen. Wieder war es der Präsident der LPF, Chrisoph Kiessling, der ihn in Empfang nehmen konnte. Im Anschluss informierte Kiessling die rund 180 Gäste über „50 Jahre Loro Parque – wie aus einer Vision der beste Zoo der Welt wurde“. Zu den Schwerpunkten des Vortrages zählte dabei auch das Engagement für den Artenschutz, bei dem die LPF vom ZooVerein unterstützt wird. Der Zoo-Verein Wuppertal freut sich über die Erfolge der LPF beim Schutz von Aras in Südamerika, den er nun mit insgesamt 100.000 Euro gefördert hat. Mit dem Vortrag von Christoph Kiessling endete die erfolgreiche Vortragsreihe „Zu Gast bei Freunden von Aralandia“, in deren Rahmen der Zoo-Verein bereits den Direktor des Zoos Zürich und früheren Kurator im Grünen Zoo Wuppertal, Dr. Severin Dressen, sowie den Direktor des Zoos Karlsruhe, Dr. Matthias Reinschmidt – auch bekannt durch seine Artenschutzreisen mit Frank Elsner – in der Stadtsparkasse Wuppertal begrüßen durfte.

Quelle: Der Grüne Zoo Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.