„Das Gerücht über die Juden“. Eine Vortragsfolge zum Thema Antisemitismus

Von der Mbembe-Debatte bis zur documenta: Wiederkehr eines „ehrbaren Antisemitismus“? Ein Zoom-Vortrag von Dr. Ingo Elbe, Carl von Osssietzky Universität Oldenburg

Dienstag, 29.11.2022, 19:30 Uhr

Anmeldungen bei: info@alte-synagoge-wuppertal.de.

Die Zoom-Einwahldaten werden am Nachmittag des Termins zugeschickt.

Die Teilnahme ist kostenlos, aber für eine Spende zur Deckung unserer Kosten danken wir herzlich: IBAN: DE23 3305 0000 0000 9445 46

 

Seit einigen Jahren attackieren relevante Teile der deutschen Kunst-, Medien- und akademischen Szene einen vermeintlich ‚provinziellen‘ Konsens des Gedenkens an den Holocaust, der Thematisierung von Antisemitismus und der Haltung gegenüber dem jüdischen Staat. In Feuilletondebatten, auf staatlich finanzierten wissenschaftlichen Tagungen, in unzähligen offenen Briefen und auf Ausstellungen werden in aggressiver Weise Antisemitismus auf allgemeinen Rassismus reduziert, der Holocaust relativiert und Israel als kolonialrassistischer Staat angegriffen. Der Vortrag analysiert die postkoloniale Hintergrundideologie dieser in ‚progressiven‘ Kreisen immer mehr um sich greifenden Tendenzen.

 

Dr. Ingo Elbe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg. Zum Thema publizierte er zuletzt: Postmoderner Antisemitismus auf haGalil.com – Jüdisches Leben online (https://www.hagalil.com/2022/03/postmoderner-antisemitismus/#more-68542)

sowie The Anguish of Freedom. Is Sartre’s existentialism an appropriate foundation for a theory of antisemitism? In: Antisemitism Studies/April 2020

Aktuelles Buch: Gestalten der Gegenaufklärung. Untersuchungen zu Konservatismus, politischem Existentialismus und Postmoderne. (2. Aufl. Würzburg 2021). Online-Texte unter: uol.de/philosophie/pd-dr-ingo-elbe/publikationen

 

Kontakt und Informationen:

T 0202-563.2843 | E info@alte-synagoge-wuppertal.de

www.alte-synagoge-wuppertal.de

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.