Spendenübergabe aus Verdopplungsaktion der BetheStiftung zugunsten ukrainischer Flüchtlinge in Wuppertal

Rund 60.000 Euro sind das stolze Ergebnis eine Spendenverdopplungsaktion durch die Bethe-Stiftung zugunsten der sozialen Arbeit für ukrainische Familien, die in Wuppertal vor dem Krieg in ihrer Heimat Zuflucht gefunden haben.

Alle Spenden, die im Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni 2022 entweder über das Spendenportal WirWunder Wuppertal oder das Spendenkonto des Wuppertaler Aktionsbündnisses für die geflüchteten Ukrainer und Ukrainerinnen eingegangen sind, wurden verdoppelt. In den Räumlichkeiten der Stadtsparkasse Wuppertal übergab ein Vertreter der Bethe-Stiftung nun einen symbolischen Scheck über die Verdopplungssumme in Höhe von 29.100 Euro an die im Aktionsbündnis zusammengeschlossenen Institutionen: Die Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal, die Diakonie Wuppertal und den Caritasverband Wuppertal/Solingen. Zurzeit sind rund 6.000 Kriegsflüchtlinge, überwiegend Frauen und Kinder, in Wuppertal untergekommen. Rund 500 davon leben in Sammelunterkünften. Die Diakonie und die Caritas bieten soziale Unterstützung in den Sammelunterkünften, aber auch für Personen, die bereits in eigenem Wohnraum leben.

Quelle: Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.