Sprach-Kitas erhalten!

Am 19. Oktober findet ein bundesweiter Aktionstag zur Rettung der Sprach-Kitas statt. Die evangelischen Kitas der Diakonie unterstützen die Forderungen.


Am 19. Oktober findet ein bundesweiter Aktionstag zur Rettung der Sprach-Kitas statt. Die Diakonie Wuppertal und ihre evangelischen Kitas unterstützen die Forderungen der Kampagne.

Bereits seit 2016 profitieren in Wuppertal evangelische Kitas von dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“. Nachdem die Ampel-Koalition beschlossen hatte, die erfolgreiche Bundesförderung Ende 2022 auslaufen zu lassen, gründete sich die bundesweite Kampagne „Sprach-Kitas retten“. Am 19. Oktober will sie mit einem Aktionstag besonderen Druck auf die Bundesregierung ausüben, damit das Programm fortgesetzt und verstetigt wird.

„Das Bundesprogramm hat viele Kinder in unseren 20 Sprach-Kitas im Hinblick auf den Spracherwerb, das aktive Sprechen wie auch Sprachverstehen gut auf die Schule vorbereitet“, erklärt Marion Grünhage, Geschäftsführerin der Evangelischen Kindertagesstätten der Diakonie Wuppertal. „Sprache als wesentlicher Bildungsbereich der Frühen Kindheit öffnet die Welt für Kinder und ist unverzichtbar für ihren weiteren Bildungsweg.“

Sprach-Kitas in Pandemie noch wichtiger geworden

Dies gelte sowohl für Kinder mit wie auch ohne Migrationshintergrund, betont Grünhage weiter. „Alle haben von der besonderen Sprachförderung unserer Einrichtungen profitiert. Und zwar unabhängig davon, ob die Sprache als Zweitsprache erworben wird oder das aktive Sprechen und Sprachverstehen gefördert werden muss.“

Mit der Coronakrise seien die Sprach-Kitas noch wichtiger geworden, denn die Pandemie hat bei vielen Kindern Spuren hinterlassen, beobachtet die Geschäftsführerin. Zudem steige der Bedarf an gezielter Sprachförderung weiter angesichts der aktuellen Krisen in Kriegsgebieten und des Zuzugs von Geflüchteten nach Wuppertal. Die Diakonie fordert daher, das Bundesprogramm mindestens – wie ursprünglich geplant – bis Ende 2024 fortzusetzen und dann möglichst in eine Regelförderung zu überführen.

Erfolgreichstes Kita-Programm des Bundes

Die „Sprach-Kitas“ gelten als das erfolgreichste Kita-Programm des Bundes. Mittlerweile ist rund jede achte Kindertagesstätte eine „Sprach-Kita“. In den Einrichtungen werden Kinder mit besonders sprachlichem Förderbedarf durch zusätzliche Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung unterstützt.

Das Logo der bundesweiten Kampagne

Nach Protesten der Kampagne „Sprach-Kitas retten“ mit einer erfolgreichen Online-Petition stellte die Bundesregierung eine Verlängerung des Programms für das Halbjahr 2023 in Aussicht. Der Bundesrat sprach sich sogar für eine Verstetigung aus. Nach der öffentlichen Anhörung im Petitionsausschuss am 17. Oktober soll am 25. November ein endgültiger Beschluss im Haushalt zum Bundesprogramm Sprach-Kitas stehen.

„Wir alle, unsere Fachkräfte, Eltern und Kinder der evangelischen Kitas in Wuppertal erhoffen uns von der Petition, der Verhandlung am 17.Oktober sowie dem Aktionstag der Kampagne einen Fortgang der fachkompetenten Sprach-Kitas“, sagt Marion Grünhage.

Kontakt: Marion Grünhage, Tel: 0202 97444-111, E-Mail:

Weiter mit:

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.