Neumann im Gespräch mit der Deutschen Bahn

zur Zukunft der Kulturarbeit im Bahnhof Vohwinkel

© Bialas.Engin.Neumann/Klamke

Der SPD-Landtagsabgeordnete Josef Neumann hat sich mit Vertretern der Deutschen Bahn AG zum Gespräch getroffen: Wesentlicher Inhalt war die grundsätzliche Zukunft des Bahnhofs Vohwinkel sowie die weitere Sicherstellung der dort beheimateten Kultur- und Kunstprojekte.

Der Austausch erfolgte mit Werner Lübberink, dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für NRW, und Peter Grein, zuständig für das Bahnhofsmanagement.

Anlass für den kurzfristigen Austausch war die Ankündigung der Deutschen Bahn, dass auf die im Bahnhof ansässigen Kultur- und Kunstschaffenden zukünftig höhere Nebenkostenzahlungen zukommen würden. Das betrifft den BürgerBahnhof, den Proberaum der Chöre sowie das Atelier Eckehard Lowisch.

Neumann betonte die wichtige Rolle, die die soziale und kulturelle Nutzung für den gesamten Stadtteil spielt: „Im Herzen von Vohwinkel wird hier der Kultur und dem konstruktiven Miteinander Raum gegeben. Die positive Wirkung für den Stadtteil im Wuppertaler Westen insgesamt, aber auch für Ankommende in Wuppertal, ist ganz enorm.“

Die Deutsche Bahn kündigte an, in Kürze das Gespräch mit allen Beteiligten aufzunehmen. Lübberink und Neumann vereinbarten dazu einen regelmäßigen Austausch zu den aktuellen Entwicklungen: „Auf diesem Weg“, so Neumann, „möchten wir gemeinsam eine dialogorientierte Lösung herbeiführen und so die Arbeit im kulturellen und künstlerischen Bereich hier in Vohwinkel weiter ermöglichen.“

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.