Herbstferienzirkus für KIJU durch Spende vom Lions Club Wuppertaler Schwebebahn

Die großzügige Spende vom Lions Club Wuppertaler Schwebebahn macht’s möglich: Ein Zirkusprojekt für die Bewohner*innen der Kinder- und Jugendwohngruppen der Stadt, KIJU. Das Zirkuszelt wird in der zweiten Herbstferienwoche auf dem Gelände von KIJU Am Jagdhaus stehen.

myself / pixelio.de

Für das Projekt wurde der pädagogische Wanderzirkus Circus ZappZarap aus Leverkusen engagiert. In der Projektwoche werden unter dem Motto „Kannst du nicht war gestern“ spannende und vielseitige Workshops angeboten. Von Akrobatik über Feuerkunst bis zum Drahtseilakt: alles kann erlernt werden.

Spaß und Action mit großer Show zum Abschluss

Neben dem Training mit den Elementen der Zirkuskunst werden neue Freundschaften geknüpft, Grenzerfahrungen gemacht, Hobbys entdeckt und Gemeinschaftssinn entwickelt. Das Ganze mit jeder Menge Spaß und Action. Die Shows am Ende des Projekts sind für alle frisch gebackenen Artisten der Höhepunkt. Sie finden im Zirkuszelt am Freitag, 14. Oktober, um 15 Uhr und am Samstag, 15. Oktober, um 12 Uhr statt.

Nun können sie allen zeigen, was in ihnen steckt. Sie jonglieren, sie zaubern und verzaubern, sie belustigen und sie bringen die knisternde Spannung mitten ins Publikum. Untermalt wird die fulminante Show von professionellen Lichteffekten, Tontechnik, Popcornduft und tosendem Applaus.

Zur Abschlussshows sind alle herzlich einladen. Um vorherige Anmeldung wir geben. Der Eintritt ist kostenlos.

Helfer für Auf- und Abbau gesucht

Für den Auf- und Abbau werden noch dringend helfende Hände gesucht. Wer Lust hat, sich zu engagieren, mit anzupacken und den Zirkusleuten zur Seite zu stehen, kann sich gerne bei KIJU, Telefon 563-2684 melden.

Der Aufbau findet am 9. Oktober ab 12 Uhr und der Abbau am 15. Oktober im Anschluss an die zweite Aufführung ab 13 Uhr statt.

Freiwillige Helfer sind herzlich willkommen. Bitte vorher verbindlich dafür anmelden.

Quelle: Stadt Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.