15.06.2010

Musik Wuppertaler Kurrende

Chorschüler der Wuppertaler Kurrende und Chorklassen des Gymnasiums Bayreuther Straße führen die Kinderoper Brundibár auf

Seit Schuljahresbeginn proben 75 Schülerinnen und Schüler für die vier Aufführungen der Kinderoper Brundibár von Hans Krasa, die mit kindgerechten Mitteln, darauf aufmerksam zu machen versucht, dass nur durch das Übernehmen von Verantwortung für Mitmenschen Integration und Gemeinschaft möglich sind. Am 25. Juni 2010 feiert Brundibár Premiere.

Brundibar 222 klein

Die Geschwister Aninka und Pepicek sind verzweifelt. Die beiden möchten für ihre kranke Mutter auf dem Markt Milch besorgen, doch sie haben kein Geld. Da haben Spatz, Katze und Hund eine Idee, wie den Kindern geholfen werden könnte! Wer wissen möchte, welchen Plan die Tiere haben und ob dieser am Ende erfolgreich ist, der sollte sich eine der beiden öffentlichen Aufführungen der Kinderoper Brundibár von Hans Krasa ansehen! Es singen und spielen Schülerinnen und Schüler der beiden Chorklassen des Gymnasiums Bayreuther Straße, die Chorschüler der Wuppertaler Kurrende sowie 15 professionelle Musiker unter der Leitung von Christof Krügermann am Freitag, dem 25. Juni 2010 um 19:30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Bayreuther Straße in Wuppertal-Elberfeld (Premiere) und am Sonntag, dem 27. Juni 2010 um 16:00 Uhr in der Knipex „Alten Schmiede“ in Wuppertal-Cronenberg. Karten zu 6,- Euro (Kinder 3,- Euro) für die beiden öffentlichen Aufführungen sind zzgl. Vorverkaufsgebühr im Internet unter www.wuppertal-live.de sowie an den örtlichen Vorverkaufskassen in Wuppertal und Remscheid erhältlich.

Die Produktion von Brundibár ist eine Gemeinschaftsproduktion der beiden Chorklassen des Gymnasiums Bayreuther Straße und der Wuppertaler Kurrende und wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zusätzlich zu der Opernaufführung – Brundibár wurde 55 Mal im KZ Theresienstadt gespielt – erstellen und präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Chorklasse 6a eine Ausstellung, die informiert, dokumentiert und darstellt, wie das Leben in Theresienstadt war und wie heutige Schüler sich diesem Thema genähert haben und evt. auch hier in Wuppertal Spuren entdecken. Die Ausstellung baut auf dem Buch „Die Kinder aus Theresienstadt“ von Kathy Kacer auf, das die Kinder der Chorklassen im Deutschunterricht lesen.

Informationen über die Wuppertaler Kurrende unter www.wuppertaler-kurrende.de

Informationen über das Gymnasium Bayreuther Straße unter www.gymbay.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.