18.07.2022

Lindh: Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ gestartet

Zum 22. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus.

Darauf weist der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete und BfDT-Beiratsmitglied Helge Lindh hin. Der Wettbewerb zeichne jedes Jahr herausragende zivilgesellschaftliche Aktivitäten zur Demokratieförderung und für gesellschaftlichen Zusammenhalt aus. Preisträger*innen erhalten eine finanzielle Förderung in Höhe von 2.000 € bis 10.000 €, verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie Zugang zu einem Workshop-Angebot. Einsendefrist ist der 30. September 2022. Lindh:

„Extremistische, rassistische und anti-demokratische Einstellungen sind weiterhin eine große Gefahr für unsere Demokratie. Die Demokratie zu verteidigen kann nur gelingen, wenn möglichst viele gesellschaftliche Akteur*innen aktiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt, Toleranz und Mitmenschlichkeit einstehen. Die Graswurzelarbeit der Demokratie ist die Rückversicherung unseres freiheitlichen Staates schlechthin. Dieses Engagement im Alltag und in der Breite der Gesellschaft zu fördern und hervorzuheben, ist das wichtige Anliegen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“.

In Wuppertal gibt es zahlreiche Vereine, Initiativen und Gruppen, die vorbildlich und mit großartigem ehrenamtlichen Engagement genau dafür arbeiten. Über zahlreiche Bewerbungen aus unserer Stadt würde ich mich deshalb sehr freuen. Der Schwerpunkt des Wettbewerbs liegt dieses Jahr insbesondere auf Projekten, die Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus bekämpfen, Erinnerungsarbeit leisten, sich aktiv für Geflüchtete engagieren oder gegen Queerfeindlichkeit einsetzen.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.