Kanutour auf der Wupper

Auf seiner #kanutourderhoffnung besucht der rheinische Präses Dr. Thorsten Latzel morgen (6. Juli) den Kirchenkreis. Er paddelt auf der Wupper und schwebt auch über ihr auf seinem Weg von Heckinghausen nach Sonnborn.

Eine Woche (3. bis 9. Juli) paddelt Präses Dr. Thorsten Latzel auf seiner diesjährigen Sommerreise 200 Kilometer durch das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Auf seiner #kanutourderhoffnung sammelt er Geschichten von Verwandlung – und möchte ein Zeichen für die Bewahrung der Schöpfung setzen: „Die Erde ist unsere Heimat, die Gott uns zusammen mit allen anderen Geschöpfen gegeben hat. Wir sind zu Gast auf einem schönen Planeten. Das Leben auf der Erde zu erhalten, ist uns wichtig.“

Die vierte Tour-Etappe führt am 6. Juli zunächst auf der Wupper von Barmen nach Elberfeld, später dann durchs Burgholz bis zur Müngstener Brücke. Zwischendurch wird der rheinische Präses die Paddel schultern und ein Stück durchs Tal der Wupper schweben.

Das Programm des 6. Juli im Überblick:

9 Uhr: Morgensegen und Frühstück mit Begegnung und Gespräch im Café Johannis (Heckinghauser Straße 206, 42289 Wuppertal). Im Fokus steht dabei die Frage: Was bewegt die Evangelische Kirchengemeinde Heckinghausen? Vorgestellt werden die missionarisch-diakonische Quartiersarbeit und die Arbeit mit Geflüchteten in der überwiegend von der Gemeinde getragenen Initiative KOMM . Bei KOMM können Asylbewerberinnen und Asylbewerber – insbesondere Familien, Kinder und Jugendliche – Freundschaften schließen und ein Stück neue Heimat im Wuppertaler Osten finden. Ehrenamtliche mit und ohne Migrationshintergrund können sich und ihre Stärken einbringen.

10.15 Uhr: Einstieg in Kajaks, die speziell an eine geringe Wasserhöhe angepasst sind, an der Dörner Brücke in Wuppertal-Barmen (Zur Dörner Brücke 7, 42275 Wuppertal) und Fahrt über die Wupper bis zum Islandufer in Wuppertal-Elberfeld (Islandufer/Ecke Alexanderstraße vor der IHK, 42103 Wuppertal). Dort Ausstieg aus den Booten und kurzer Fußweg zur CityKirche Elberfeld (Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal).

ca. 12 Uhr: Begrüßung durch das Team der CityKirche Elberfeld. Es folgt eine kurze Vorstellung der Arbeit der CityKirche und des Weltcafés. Die Citykirche ist eine (welt)offene Kirche, die mitten in der Stadt zum Innehalten, Beten, Meditieren und zur Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft einlädt. Mehrfach pro Woche gibt es dort spirituelle Angebote und Gottesdienste.

ca. 14 Uhr: Fußweg zur Schwebebahnhaltestelle Ohligsmühle (Ohligsmühle 5, 42103 Wuppertal) und Fahrt mit der Schwebebahn bis zur Haltestelle Zoo/Stadion (Sonnborner Straße 8, 42117 Wuppertal).

14.30 Uhr: Im Grünen Zoo Wuppertal (Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal) wird Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz für Präses Dr. Latzel eine Führung zum Thema „Bewahrung der Schöpfung – Zoo-Perspektiven an der Flusslandschaft“ gestalten.

15.30 Uhr: Im Anschluss an die Führung im Zoo besucht Präses Latzel die Evangelische Kirchengemeinde Sonnborn. Thema ist: „Was bewegt eine Gemeinde auf dem Weg nach morgen? Zwischen Hoffnung, Engagement und Grenzerfahrung am Beispiel der Gemeinde Sonnborn.“ Die Beteiligten treffen sich an der Sonnborner Hauptkirche (Sonnborner Str. 72, 42327 Wuppertal).

16.30 Uhr: Es geht weiter Richtung Solingen. Die ersten Kilometer werden mit dem Auto zurückgelegt. Der Einstieg in die Kajaks erfolgt am Parkplatz Burgholz-West an der L74. Von dort aus wird nach Müngsten gepaddelt.

19.30 Uhr: Ankunft und Ausstieg am Parkplatz Müngstener Brücke (Müngstener Brückenweg 71, 42659 Solingen). In Solingen-Unterburg lässt die Gruppe den Tag dann gemeinsam ausklingen.

Text und Foto: ekir

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.