Caritas baut Tageshospiz

Der Caritasverband Wuppertal/Solingen hat beschlossen, ein Tageshospiz mit wahrscheinlich acht Plätzen für Erwachsene in Wuppertal zu errichten.

Derzeit laufen erste Planungen für das Breuer Areal im Herzen Elberfelds. Erste Schritte im Genehmigungsverfahren mit den zuständigen Behörden wurden schon gegangen. Das Projekt soll im Frühjahr 2025 fertiggestellt sein.
Ein Tageshospiz, wie es in Wuppertal bisher nicht angeboten wird, ermöglicht Menschen mit lebensbegrenzenden Diagnosen, den Tag bei qualifizierter Pflege, ärztlicher Versorgung und sozialer Betreuung in anregender Gemeinschaft zu verbringen. Zugleich werden die An- und Zugehörigen, die den Schwerstkranken in seiner häuslichen Umgebung versorgen, entlastet und gestärkt.
Der Caritasverband Wuppertal/Solingen stellt sich mit seinem Vorhaben der Notwendigkeit, eine solche Versorgungslücke in Wuppertal zu schließen. Neben den stationären Hospizen und den ambulanten Hospizdiensten ist die Errichtung eines Tageshospizes ein weiterer Mosaikstein in der hospizlichen und palliativen Landschaft der Region. Kliniken und Ärzte befürworten die Errichtung einer solchen Einrichtung und signalisieren die Zusammenarbeit mit dem Caritasverband. Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg (Foto) betont: „Die hospizlichen Angebote müssen sich weiter mit der Lebenswirklichkeit der Menschen entwickeln. Ein Tageshospiz, wie wir es errichten werden, wirkt der Vereinsamung schwerstkranker Menschen entgegen und stärkt An- und Zugehörige, die sich trotz weiterer Belastungen durch Beruf und Familie um schwerstkranke Familienmitglieder kümmern möchten.“

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.