50 Jahre Bergische Uni

Mit einem ökumenischen Festgottesdienst feiert die Bergische Universität Wuppertal am Sonntag, 26. Juni, ihr 50-jähriges Bestehen.

Mit einem ökumenischen Festgottesdienst feiert die Bergische Universität Wuppertal am Sonntag, 26. Juni, ihr 50-jähriges Bestehen. Dazu laden die evangelische und katholische Kirche gemeinsam mit ihren Studierendengemeinden um 12 Uhr in die St.-Laurentius-Kirche in Wuppertal-Elberfeld ein. Gestaltet wird der Gottesdienst von zahlreichen Akteurinnen und Akteuren aus Kirche und Universität. Dazu gehören unter anderem der Weihbischof des Erzbistums Köln, Rolf Steinhäuser, und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Dr. Thorsten Latzel.

„Bildung ist ein hohes Gut. Sie dient der Entwicklung des einzelnen Menschen sowie der Gesellschaft“, betont der Präses.“ Ich wünsche der Bergischen Universität auch für die kommenden Jahre und Jahrzehnte ein gesegnetes Wirken, das dazu beiträgt, nicht nur Wissen zu vermehren, sondern dem Leben zu dienen, uns Menschen weiser zu machen und zu einem guten verantwortlichen Umgang mit Gottes guter Schöpfung beizutragen.“

Kirche auf dem Campus

Idylle auf dem Campus: Das Haus der „Kirche an der Uni“

Schon seit vielen Jahren habe die Kirche auf dem Campus in Wuppertal ihren festen Platz, erklärt die evangelische Studierendenpfarrerin Dr. Claudia Andrews. „Wir nehmen dort intensiv am Leben, Lernen und Arbeiten teil und wollen das Jubiläum der Universität mit einem Dank- und Segensgottesdienst gebührend feiern.“

Ob Studierende, Doktoranden oder Professoren – verschiedenste Akteure und Akteurinnen der Bergischen Universität beteiligen sich mit Lesungen, Gebeten und Musik an der Gestaltung des Gottesdienstes. Der rheinische Präses Dr. Thorsten Latzel beschäftigt sich in seiner Predigt mit dem 7. Kapitel des Buches Kohelet, in dem der Prediger Salomo über den Zusammenhang von Bildung und Weisheit nachdenkt. Was die Bergische Universität ausmacht und mit welchem Werteverständnis sie heutzutage unterwegs ist, wird ebenfalls Thema sein.

Der Wert der Chancengleichheit

1972 startete die Bergische Universität Wuppertal (BUW) als Gesamthochschule mit rund 3.500 Studierenden. Heute studieren dort 23.000 Menschen aus 110 Nationen an neun Fakultäten in 31 verschiedenen Fächern. Die Hochschule, die sich von Beginn an für mehr Chancengleichheit eingesetzt hat, legt auch heute noch viel Wert auf eine individuelle Unterstützung ihrer Studierenden sowie eine gute Studien- und Arbeitsatmosphäre.

Der Gottesdienst steht in Trägerschaft der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Wuppertal in Kooperation mit dem evangelischen Kirchenkreis Wuppertal, dem katholischen Stadtdekanat Wuppertal sowie mit Vertreter:innen der akademischen Theologien in Wuppertal, der Fachgruppe für Evangelische Theologie der BUW, dem Institut für Katholische Theologie der BUW sowie der Kirchlichen Hochschule Wuppertal.

Corona-Hinweis: Bitte tragen Sie während des Gottesdienstes eine medizinische Maske.

Ansprechpartnerin:
Studierendenpfarrerin Dr. Claudia Andrews

Weiter mit:

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.