#Krautschau. Eine Stadtbotanik-Aktion für den INSEL Kulturgarten

am Samstag, dem 18.6. von 17 - 19 Uhr im Hof von INSEL | Kultur im ADA, direkt hinter dem Café ADA, Wiesenstrasse 6.

 

Überall dort, wo Flächen versiegelt sind, leben Pflanzen unter Extrembedingungen, und kaum jemandem fällt das auf. Dabei machen die grünen Fugen und Ritzen zwischen Beton und Asphalt die Stadt schöner und lebendiger. Foto: Michael Felstau

Im werdenden INSEL Kulturgarten wächst schon jetzt einiges, oft nehmen wir es gar nicht wahr. Und wie wollen wir damit in Zukunft umgehen? Unsere Stadtbotanik-Aktion #Krautschau soll für uns zukünftige Stadtgärtner:innen mehr Bewusstsein für die Präsenz von Wildpflanzen und Spontanvegetation im urbanen Raum und für die Bedeutung von Natur in den Städten schaffen. Überall dort, wo Flächen versiegelt sind, leben Pflanzen unter Extrembedingungen und kaum jemanden fällt das auf. Dabei machen die grünen Fugen und Ritzen zwischen Beton und Asphalt die Stadt schöner und lebendiger. Das soll ein Beet im geplanten INSEL Kulturgarten zeigen und kultivieren. Im Herbst entsiegeln wir die geplanten Hochbeetflächen und nehmen die Betonplatten auf. An der Treppe wird anschließend ein Spaltengarten angelegt. Alles Material der Entsiegelung wird „in situ“ vor Ort bei Anlage des Spaltengarten mit Kräutern und Teepflanzen recycelt. In der Natur und im Garten gibt es keinen Müll. Letztes Jahr hat die partizipative Kunst- und Mitwelt-Aktion plan e: planet erde schon vorgearbeitet. Aktuell setzt sich „und.jetzt! Kunst Kultur Klimanotstand“ auch für ein, wie Kunst, Kultur und Natur noch mehr zusammenkommen können.

Was also wächst schon jetzt auf Brachfächen, in Pflasterfugen und Mauerritzen hinterm Café ADA?
Kaum einer weiß das. Über INSEL | Kultur im ADA erkunden wir das mit allen Interessierten dies gemeinsam zum ERDfest. Und so geht´s:

  • Die kostenlose Apps wie Flora Incognita oder Pl@ntNet aufs Handy laden und ein Stück Kreide mitnehmen. Statt der App kann man auch Bestimmungsbücher für Pflanzen nutzen, die wir vor Ort haben. Zudem haben wir ein Digitales Mikroskop vor Ort.

  • Wild wachsende Pflanze auf dem Gelände hinter dem Café ADA suchen.

  • Pflanzenart mit Hilfe der App oder eines Buches bestimmen.

  • Den Namen der Pflanzenart mit Kreide neben der Pflanze auf den Boden schreiben.

  • Mit diesem Straßengraffiti werden dann auch andere Menschen auf die wilde Schönheit im zukünftigen INSEL Kulturgarten aufmerksam – zumindest bis zum nächsten Regen.

https://floraincognita.de/die-flora-incognita-app/
https://plantnet.org/en/

#Krautschau. Eine Stadtbotanik für den INSEL Kulturgarten findet als Teil des diesjährigen Erdfestes statt, bei dem vom 17.-19.6. überall auf dem Land und in der Stadt Aktionen in Hommage an die Erde stattfinden. Hier ist die Wuppertaler Krautschau auf der Erdfest-Seite präsent.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.