Konzert in der Klosterkirche Beyenburg am 12.06. um 17 Uhr

Chor- und Orgelkonzert in Beyenburg: Werke aus dem 17. Jahrhundert

Am Sonntag, den 12.06.2022 um 17 Uhr singt ein Projektchor unter Leitung von Sebastian Söder in der Klosterkirche Beyenburg. Vom Chor und an der Orgel werden Werke von Tallis, Byrd, Haßler, Gibbons und Staden aufgeführt. Sebastian Söder spielt auch die Orgel. Nach dem Konzert findet auch noch eine Orgelführung statt.

Das Konzert findet im Rahmen des Orgeljubiläums „50 Jahre Seifert-Orgel, 5 Jahrhunderte Orgel in Beyenburg“ statt und repräsentiert das 17 Jahrhundert. Das Konzert findet wie die gesamte Konzertreihe zugunsten der Renovierung der Orgel statt. 50 Jahre nach dem Bau der bestehenden Orgel durch die Firma Seifert aus Kevelaer müssen technische Bauteile repariert, eine Setzereanlage eingebaut und klangliche Verbesserungen vorgenommen werden, um das besondere wertvolle Instrument, das in diesem Gehäuse seit 1693, also seit 5 Jahrhunderten in der Klosterkirche Beyenburg erklingt, dauerhaft für Gottesdienste und Konzerte attraktiv zu halten. Weitere Informationen ur Renovierung gibt Sebastian Söder nach dem Konzert bei der Orgelführung.

Es wird um eine angemessene Spende gebeten, da die Kosten der Renovierung durch die Gemeinde sonst nicht tragbar wären.

Hinweis auf die nächsten Konzerte der Reihe:

Nach den Sommerferien geht es weiter mit zwei weiteren Konzerten zum Orgeljubiläum in Beyenburg:

Am Sonntag den 04.09. um 17 Uhr findet das Konzert zum 20. Jahrhundert statt:
Sebastian Söder, Orgel

Kathrin Montero-Küpper, Harfe

Arne Klinger, Flöte

Werke von Dupré, Hindemith, Frank Martin, Reger und Vierne

Am Sonntag den 11.09. um 17 Uhr findet das Konzert zum 18. Jahrhundert statt:

Maria Schwientek, Blockflöte

Kerstin von Bargen, Violine

Ursula van Eimern, Gesang

Tzvetanka Spruck, Orgel

Werke von Händel, Mozart, Krebs und anderen

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.